Schwarzfahrer greift Zugbegleiterin mit Tritten zum Kopf an

HAMBURG/LÜNEBURG. Ein unbekannter Mann hat mehrfach versucht, in einem Metronom von Hamburg nach Lüneburg eine 60-jährige Zugbegleiterin mit Fußtritten zu verletzen. Zusammen mit ihrer Kollegin musste sie im Zug vor dem Verfolger fliehen. Die Bundespolizei fahndet nach dem Mann: Er stieg in Bardowick aus.

Die Angriffe ereigneten sich am Mittwochabend im Metronom 81639. Der Zug war um 20:33 Uhr in Hamburg abgefahren. Die Zugbegleiterin wollte die Fahrscheine von zwei Männern auf der oberen Ebene eines Doppelstockwagens kontrollieren. Einer der beiden schien alkoholisiert zu sein, fand angeblich sein Niedersachsenticket nicht und wurde zunehmend aggressiv.

Plötzlich soll er zweimal in Kopfhöhe nach ihr getreten haben und verfehlte sie nur knapp. Ihre Kollegin hatte gerade die Fahrscheinkontrollen der unteren Ebene beendet. Beide Frauen flüchteten vor dem Mann durch andere Waggons und konnten gerade noch eine Durchgangstür hinter sich verschließen.

Der unbekannte Angreifer stieg um 21:16 Uhr zusammen mit seinem Begleiter in Bardowick aus und wird wie folgt beschrieben:

Anfang 20, zirka 170 cm groß, kurze dunkelblonde Haare, beige Jacke mit Fellkragen, schwarzer Rucksack.

Die Bundespolizeiinspektion Bremen bittet um Zeugenhinweise: Telefon 0421/162995

PR

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser in dem Beitrag nicht erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.