Belästigung im Zug – Bundespolizei sucht Zeugen

HAMBURG/MECKELFELD/LÜNEBURG/UELZEN. Die Bremer Bundespolizei sucht Zeugen, die am Mittwoch, 31.07.2019 gegen 17:50 Uhr eine sexuelle Belästigung einer Reisenden beobachtet haben könnten.

Nach Aussagen der 32-jährigen Geschädigten sei ihr der unbekannt gebliebene Mann bereits beim Einstieg in den Zug am Bahnhof Hamburg-Harburg gefolgt. Nach kurzer Zeit habe er angefangen, sie zu bedrängen und am Kopf sowie den Armen zu streicheln. Glücklicherweise sei ihr ein Fahrgast zu Hilfe geeilt und habe sich zwischen Täter und Opfer gestellt. Dieser soll auch gemeinsam mit einem weiteren Helfer den Mann daran gehindert haben, die Frau beim Ausstieg am Bahnhof Meckelfeld zu verfolgen.

Der Täter wird als ca. 35 – 40 Jahre alt, ca. 1,70 Meter groß und von kräftiger bis korpulenter Statur beschrieben. Er hat kurze, dunkle Haare und trug zum Tatzeitpunkt keine Schuhe.

Die Geschädigte erstattete Anzeige. Die Bundespolizei Bremen ermittelt wegen sexueller Belästigung und bittet um Zeugenhinweise. Auch die beiden Helfer werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Rufnummer 0421/ 16299 – 777.

ots

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser in dem Beitrag nicht erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.