Anzeige

SVG will den Meister fordern

Nov 25, 2021 , ,

LÜNEBURG. Der Meister kommt! In dieser für die SVG Lüneburg an Höhepunkten nicht gerade armen Phase der Volleyballsaison folgt ein weiteres Glanzlicht, wenn am Sonnabend (17.30 Uhr) die Berlin Volleys ihre Visitenkarte in der LKH Arena abgeben.  

Berlin – da schnalzt so mancher Experte mit der Zunge. Diese Mannschaft scheint in dieser Saison in einer anderen Liga zu spielen. Der Tabellenführer ist dem Rest des Feldes schon jetzt weit voraus, hat in neun Spielen optimale 27 Punkte geholt und dabei erst in zwei Matches jeweils einen Satz abgegeben. Zudem holte der Titelverteidiger in diese Saison schon souverän den Supercup und zog gerade ins Halbfinale des DVV-Pokals ein.  

Auch die SVG zeigte sich zuletzt zwar von ihrer besten Seite, aber dieser Gegner ist nochmal ein Stück schwerer als Friedrichshafen, das überraschend 3:2 bezwungen wurde. Die Hausherren können personell aus dem Vollen schöpfen und haben eine kleine Hoffnung: Gegen Berlin waren sie in Heimspielen in den letzten Jahren immer mal wieder für eine Überraschung gut.  

Die gerade laufende Reihe von fünf Matches in Serie bis Weihnachten in der LKH Arena wurde unterdessen bei der Pokalauslosung verlängert: Für das Halbfinale (21./22. Dezember) bekam die SVG ein Heimspiel gegen Herrsching zugeteilt.

PR




Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de, Pixabay.com oder Pexels.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Werbe-Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service". Hier werden diese Artikel gesondert aufgeführt.



Anzeige


Anzeige