Anzeige

Tötungsdelikt in Wohnung eines Mehrfamilienhauses – Frau verstirbt nach Stichverletzungen

Okt 15, 2021 ,

LÜNEBURG. Nach dem gewaltsamen Tod einer 36-Jährigen in den Morgenstunden des 15.10.21 in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses in Lüneburg ermittelt die Polizei mit Nachdruck. Nach seiner Rückkehr entdeckte der tunesische Lebensgefährte der ebenfalls tunesischen Staatsbürgerin die leblose Frau in der Wohnung und verständigte die Nachbarn, die umgehend gegen 11:30 Uhr die Polizei alarmierten. Nach derzeitigen Ermittlungen erlitt die schwangere Lüneburgerin in den Morgenstunden Stichverletzungen in der Wohnung und verstarb dort. Das vermeintliche Tatwerkzeug, ein Messer, konnte in der Wohnung sichergestellt werden. Die alarmierte Polizei leitete umfangreiche Maßnahmen ein und sicherte den Tatort. Die weiteren Ermittlungen zu dem Tötungsdelikt und dessen möglichen Hintergründen dauern an.

Zu den weiteren Hintergründen hält sich die Polizei bedeckt, wobei die Ermittler aktuell von einem sog. „Beziehungsdelikt“ (spezifischen Täter-Opfer-Beziehung im persönlichen Umfeld, d.h. einem sozialen Zusammenhang zwischen Opfer und Täter) ausgehen.

PR




Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de, Pixabay.com oder Pexels.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Werbe-Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service". Hier werden diese Artikel gesondert aufgeführt.



Anzeige


Anzeige