Anzeige

Kinderwagen angezündet – Polizei ermittelt gegen Jugendliche

LÜNEBURG. Am 06.10.21, gegen 13.50 Uhr, wurde ein Kinderwagen, der im Keller eines Mehrfamilienhauses in der Dietrich-Bonhoeffer-Straße abgestellt war, von unbekannten Tätern in Brand gesteckt. Die Feuerwehr rückte aus, um den Brand zu löschen. Zudem wurden Anwohner aus ihren Wohnungen gebracht, da sich Rauchgase im gesamten Treppenhaus ausbreiteten. Durch den Brand entstanden Sachschäden, Personen kamen nach bisherigen Erkenntnissen jedoch nicht zu Schaden. Der Tatverdacht richtet sich gegen zwei weibliche und einen männlichen Jugendlichen im Alter von 16 bzw. 17 Jahren, die zur fraglichen Zeit im Bereich des Tatortes gesehen wurden. Es wird dabei auch geprüft, ob das Trio für einen Brand in einem leerstehenden Gebäude im Rotenbleicher Weg in Frage kommt. Ca. eine Stunde vor dem Kellerbrand hatten unbekannte Täter in dem ehemaligen Universitätsgebäude Unrat angezündet.

ots




Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de, Pixabay.com oder Pexels.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Werbe-Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service". Hier werden diese Artikel gesondert aufgeführt.



Anzeige


Anzeige