Anzeige
v>

Neue Decke für viele Straßen – Hansestadt investiert mehr als 500.000 Euro

LÜNEBURG. Rotenburger Straße, Dessauer Straße, Tannenweg, Wilhelm-Busch-Weg, Georg-König-Straße – diese Straßen haben alle zwei Dinge gemeinsam: Ihre Oberfläche ist durchzogen von Rissen und sie alle stehen auf der Liste der Straßen, die die Hansestadt Lüneburg in diesem Jahr in Stand setzen wird. Das kündigte Uta Hesebeck, Fachbereichsleiterin Straßen- und Ingenieurbau, am Montag, 31. Mai 2021, im Ausschuss für Bauen und Stadtentwicklung an.

„Wir machen etwas mehr als in den vergangenen Jahren“, erklärte Uta Hesebeck und stellte Sanierungen mit einem Kostenvolumen von insgesamt 500.000 Euro vor. Waren zuletzt vermehrt die Hauptverkehrsstraßen erneuert worden, liegt der Fokus in diesem Jahr auf den kleineren Straßen in verschiedenen Wohnbereichen. „Dabei werden wir in allen Stadtteilen aktiv“, betonte die Fachbereichsleiterin. Los gehen soll es in den Sommerferien.

Die Risse wird die Hansestadt wie gewohnt in Kaltbauweise ausbessern. „Damit haben wir in der Vergangenheit gute Erfahrungen gemacht“, sagte Uta Hesebeck. Kaltasphalt ist sehr flüssig und setzt sich wie eine ganz dünne Tapete in die Poren der Straße und sorgt für eine geschlossene, glatte Oberfläche. Gerade für die kalte Jahreszeit ist eine solche sehr wichtig, um weitere Rissbildungen zu vermeiden.

Eine größere Sanierungsaktion steht zusätzlich an der Konrad-Adenauer-Straße an: Zwischen dem Deutsch-Evern-Weg und der Theodor-Heuss-Straße lässt die Hansestadt die Fahrbahndecke erneuern. Zudem bekommt der Straßenabschnitt anteilig eine neue Binderschicht. Für diese Sanierung plant die Verwaltung mit rund 145.000 Euro – zusätzlich zu den zuvor genannten 500.000 Euro für die Deckenerneuerungen in Kaltbauweise.

Hier ist eine Übersicht über die geplanten Straßensanierungen in den verschiedenen Stadtteilen:

Stadtmitte – Kosten: 30.000 Euro
Rotenburger Straße
Büttner Straße

Kreideberg – Kosten: 28.000 Euro
Dessauer Straße

Ochtmissen – Kosten: 10.500 Euro
Tannenweg

Goseburg/Zeltberg – Kosten: 23.000 Euro
Albert-Schweitzer-Straße

Lüne-Moorfeld – Kosten: 20.500 Euro
Brüder-Grimm-Straße
Wilhelm-Busch-Weg

Ebensberg – Kosten: 22.000 Euro
Schweidnitzer Straße

Neu Hagen – Kosten: 67.500 Euro
Guericke Straße
Georg-Böhm-Straße
Hans-Steffens-Weg
Fliederstraße

Kaltenmoor – Kosten: 38.000 Euro
Göxer Weg

Bockelsberg Ost – Kosten: 24.000 Euro
Ernst-Ehlers-Straße
Georg-König-Straße

Bockelsberg West – Kosten: 42.000 Euro
Eckermannstraße

Mittelfeld – Kosten: 45.500 Euro
Finkenberg
Am Neuen Felde
Speckmannweg

Oedeme – Kosten: 57.000 Euro
Werner-von-Meding-Straße
Bleckengrund
Winkelweg

PR




Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de, Pixabay.com oder Pexels.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Werbe-Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service". Hier werden diese Artikel gesondert aufgeführt.



Anzeige


Anzeige