„Unsere Kunst für Riga“: Hansestadt Lüneburg sucht Kunstbeiträge für die Hansetage 2021

LÜNEBURG. „Das neue Gold der Hanse“ – unter diesem Thema sucht das Kulturreferat der Hansestadt Lüneburg Künstlerinnen und Künstler, die an den 15. „HANSEartWorks“ im kommenden Jahr in Riga teilnehmen möchten. Der Kunstwettbewerb ist Teil der 41. Internationalen Hansetage vom 19. bis 22. August 2021, für die auch Lüneburg mit einer Delegation in die lettische Hauptstadt reisen wird.

Die Abschlussfeier des Hansetages in Lüneburg im Sommer 2012 auf dem Platz Am Sande.

Katrin Schmäl, Kulturreferentin der Hansestadt, möchte Lüneburger Künstlerinnen und Künstler motivieren, teilzunehmen: „Wir freuen uns über kreative Einsendungen, mit denen wir Lüneburg unter dem Motto ,Unsere Kunst für Riga‘ bei den kommenden Hansetagen vertreten wollen.“

Lüneburger Kunstschaffende können sich mit Skizzen von kreativen Arbeiten oder Abbildungen von bereits angefertigten Kunstwerken zum Thema “Das neue Gold der Hanse” bis Sonntag, 22. November 2020, beim Kulturreferat der Hansestadt Lüneburg bewerben. Weitere Informationen zur Teilnahme und zu den HANSEartWorks finden sich auf der Internetseite www.hansestadtlueneburg.de/hanseartworks2021 .

Das Besondere in Lüneburg: Sollten mehrere Bewerbungen im Kulturreferat eingehen, können die Bürgerinnen und Bürger bei einer Online-Abstimmung über eine Vorauswahl entscheiden.

Der am Ende von einer Expertenjury in Riga ausgewählte Kunstschaffende darf sich über Belohnungen freuen:

  • Internationaler Austausch mit Künstlerinnen und Künstlern aus den anderen Mitgliedsstädten des Internationalen Hansebundes in Riga
  • Kostenübernahme für Herstellung der Kunstwerke durch die Hansestadt Lüneburg (nach Vereinbarung)
  • Kostenübernahme für die Beförderung der Kunstwerke nach Lettland und zurück, für die Ausstellung sowie die damit verbundenen Versicherungen
  • Fachgerechte Gestaltung der Ausstellung mit Einbeziehung eines fachkundigen Kurators, Ausstellungsszenographen und Koordination aller technischen Arbeiten durch die Organisatorinnen und Organisatoren in Riga
  • Mitglied der Reisegruppe der Hansestadt Lüneburg zum Hansetag in (inkl. Kostenübernahme für An- und Abreise und Unterbringung)

Zur Ausstellung „Das neue Gold der Hanse“

Inhaltlich möchten die Organisatorinnen und Organisatoren der 15. HANSEartWorks in Riga die Künstlerinnen und Künstler anregen darüber nachzudenken, was heutzutage das Allerwertvollste ist und was in unserer globalen Welt an Stelle von Gold angeboten werden kann, welche Werte uns wichtig sind, und wie wir bereit sind, diese Werte zu leben. In der Ausstellung sollen gegenwärtige und historische Werte der Hansestädte in Beziehung gesetzt werden, um sich mit neuen Werten im Netzwerk der Internationalen Hanse auseinanderzusetzen und die Bedeutung der Kontakte und der Kommunikation der Hansestädte darzustellen und zu fördern.

PR
Foto: Hansestadt Lüneburg

Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein. Werbeartikel mit Werbeverlinkungen erkennen Sie an der deutlichen lila-farbenen Kategorie mit dem weißen Stern.