Körperverletzungen am Wochenende

LÜNEBURG. Auch an diesem Wochenende kam es im Lüneburger Stadtgebiet wieder zu mehreren körperlichen Auseinandersetzungen:

Am Samstag gegen 00:50 Uhr wollten Am Stintmarkt in Lüneburg zwei 20-jährige, alkoholisierte Gäste eine Kneipe trotz mehrfacher Aufforderung nicht verlassen. Es entwickelte sich ein Streitgespräch zwischen dem 32-jährigen Türsteher der Kneipe, den Gästen und mehreren Begleitern. Der Türsteher soll hierbei einen der Gäste beleidigt haben. Es entstand eine kleine Rangelei zwischen den Anwesenden. Es wurden diverse Strafanzeigen erstattet.

Am Samstag gegen 03:40 Uhr kam in einer Lüneburger Kneipe in der Straße Auf dem Kauf ein unbekannter Mann auf einen 22-jährigen Mann aus Scharnebeck zu und schlug ihm scheinbar grundlos und ohne Vorankündigung mit der Faust ins Gesicht. Der 22-jährige und mehrere Begleiter folgten dem Täter auf die Straße und wollten ihn zur Rede stellen. Hier kam es zu einer Rangelei. Der Täter konnte aber in unbekannte Richtung flüchten, bevor die Polizei eintraf.

Am Samstag gegen 08:00 Uhr kam es zwischen mehreren deutlich alkoholisierten Bewohnern einer Obdachlosenunterkunft Beim Benedikt in Lüneburg zum Streit. Ein 57-jähriger war so sehr verärgert, dass er mit der bloßen Hand eine Glasscheibe einschlug. Im Beisein der alarmierten Polizeibeamten schubste er einen 51-jährigen Mitarbeiter des Herbergsvereins gegen ein Treppengeländer aus Metall. Der Mann wurde dadurch leicht an der Hand verletzt. Der Verursacher erhielt einen Platzverweis.

Am Samstag gegen 22:20 Uhr wurden 2 Männer im Alter von 38 und 19 Jahren und eine 21-jährige Frau von 2 männlichen Personen angegriffen, als sie in der Straße Volgershall in Lüneburg aus einem Taxi ausgestiegen sind. Die beiden Angreifer schlugen auf ihre Opfer ein und verletzten sie leicht. Die beiden Täter flüchteten zunächst, kamen aber kurze Zeit später zurück zum Tatort. Beide waren uneinsichtig und respektlos gegenüber den eingesetzten Beamten und gaben erst falsche Personalien an. Bei den Tätern handelt es sich um einen 18-jährigen Mann aus Kirchgellersen und einen 28-jährigen Lüneburger. Beide standen deutlich unter Alkoholeinfluss. Bei der Durchsuchung des 18-jährigen nach Ausweispapieren fanden die Beamten Reste von Betäubungsmitteln und entsprechendes Zubehör auf. Der 28-jährige pustete später deutlich über 2 Promille. Er beleidigte und bedrohte die eingesetzten Beamten, wurde immer aggressiver und ließ sich nicht beruhigen, so dass er in Gewahrsam genommen wurde und auch er seinen Rausch in einer Gewahrsamszelle ausschlafen durfte. Beide Täter erwarten nun mehrere Anzeigen.

ots

Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein. Werbeartikel mit Werbeverlinkungen erkennen Sie an der deutlichen lila-farbenen Kategorie mit dem weißen Stern.