Wer kann helfen? Wer braucht Hilfe? Hansestadt schaltet Nachbarschaftstelefon, um Helfer und Hilfesuchende in Corona-Krise zusammenbringen

LÜNEBURG. Ob Einkäufe, Botengänge oder ein Spaziergang mit dem Hund – gerade Menschen, die wegen ihres Alters oder aus gesundheitlichen Gründen zur Corona-Risikogruppe zählen, sind in der aktuellen Situation auf die Hilfe anderer angewiesen, um die Öffentlichkeit so gut es geht zu meiden. „Wir erleben hier in Lüneburg dankenswerterweise gerade eine riesengroße Hilfsbereitschaft“, sagt Oberbürgermeister Ulrich Mädge. „Für diese Solidarität möchte ich mich bei allen Bürgerinnen und Bürgern ausdrücklich bedanken“, betont Mädge.

Die Hansestadt Lüneburg wolle jetzt dabei helfen, die vielen Hilfsangebote von Einzelpersonen, privaten Nachbarschaftshilfen und Hilfsorganisationen besser zu bündeln und zwischen Helfern und Hilfesuchenden zu vermitteln, erklärt Lüneburgs Sozialdezernentin Pia Steinrücke. „Dafür richten wir ab sofort ein Nachbarschaftstelefon ein, bei dem sich all diejenigen melden können, die helfen wollen oder die Hilfe benötigen.“ Mit dieser zentralen Koordinierungsstelle wolle man das Bürgerengagement unterstützen und Hilfe noch effektiver machen.

Um vor allem auch die Menschen zu erreichen, die nicht die Zeitung lesen oder in sozialen Medien unterwegs sind, hat die Stadtverwaltung außerdem ein Schreiben auf den Weg gebracht, das in den kommenden Tagen an alle Haushalte im Stadtgebiet gehen soll. Darin weist die Stadt auf das Nachbarschaftstelefon, aber auch auf weitere Hilfsangebote hin, wie beispielsweise das städtische Seniorentelefon oder die Gesundheitshotline des Landkreises Lüneburg. „Uns ist es ein großes Anliegen, dass wir auf diesem Weg möglichst jeden Bürger und jede Bürgerin erreichen“, betont Steinrücke.

Erreichbar ist das Nachbarschaftstelefon ab sofort immer montags bis donnerstags von 8 bis 16 Uhr und freitags von 8 bis 12 Uhr unter der Telefonnummer (04131) 309-3093, oder per E-Mail an nachbarschaftshilfe@stadt.lueneburg.de.

Weitere wichtige Anlaufstellen:

Bei Gesundheitsfragen ist der Landkreis zu erreichen unter: (04131) 26-1000
Allgemeine Fragen rund um das Thema Corona beantwortet die Hansestadt am Bürgertelefon: (04131) 309-3100 Hilfe speziell für Seniorinnen und Senioren gibt es unter: (04131) 309-3370 und -3717

sp

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser in dem Beitrag nicht erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.