Schwarzfahrer im Metronom per Haftbefehl gesucht

LÜNEBURG/HARBURG. Ein Schwarzfahrer fuhr im Metronom von Lüneburg nach Harburg. Im Laufe der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Mann per Haftbefehl gesucht wurde.

Ein 33-jähriger griechischer Staatsangehöriger benutzte den Metronom zwischen Lüneburg und Harburg ohne gültige Fahrkarte. In Harburg wurde er bereits von den Kollegen der Bundespolizei erwartet. Eine Überprüfung ergab, dass der Schwarzfahrer von der Staatsanwaltschaft Hannover seit etwa vier Wochen nach Trunkenheit im Straßenverkehr mit Haftbefehl gesucht wurde.

Die Beamten führten den 33-Jährigen dem Bundespolizeirevier Hamburg Harburg zu.

Nachdem dieser den haftbefreienden Betrag von 1040 Euro nicht beibringen konnte, wurde er einer Hamburg Haftanstalt überstellt. Hier erwartet ihn eine Ersatzfreiheitsstrafe von 52 Tagen.

ots



Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein. Werbeartikel mit Werbeverlinkungen erkennen Sie an der deutlichen lila-farbenen Kategorie mit dem weißen Stern.



Anzeige


Anzeige Anzeige
Anzeige