Kellerbrand in Mehrfamilienhaus – Bewohner aus Gebäude evakuiert

Landkreis LÜNEBURG. Nach einem Brand in einem Kellerraum eines Mehrfamilienhauses laufen die Ermittlungen der Polizei aufgrund einer möglichen Brandstiftung. Anwohner waren gegen 02:00 Uhr auf durch Rauchmelder auf den Brand und entsprechende Rauchentwicklung im Gebäude aufmerksam geworden, alarmierten die Feuerwehr und konnten sich größtenteils selbst aus dem Gebäude befreien.

Parallel waren verschiedene Feuerwehren, Rettungsdienste und die Polizei im Einsatz und brachten dabei auch einige Bewohner mit einer Drehleiter über Balkone in Sicherheit. Elf Bewohner erlitten leichte Rauchgasvergiftungen und wurden vorsorglich zur weiteren Untersuchung in Kliniken nach Lüneburg, Winsen und Buchholz gebracht.

Der Brand konnte durch die Einsatzkräfte noch vor Ausdehnung gelöscht werden. Es entstand ein Sachschaden von einigen tausend Euro. Die weiteren Ermittlungen dauern an. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215, entgegen.

PR

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser in dem Beitrag nicht erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.