Ein Lüneburger an der Spitze der Polizeiinspektion

LÜNEBURG/LÜCHOW-DANNENBERG/UELZEN. “1982 als Polizeiwachtmeister in Lüneburg auf Streife; seit heute Leiter der hiesigen Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen”. Polizeidirektor Jens Eggersglüß ist seit dem 01. November neuer “Polizeichef” der hiesigen Polizeiinspektion und tritt in die Fußstapfen von Hans-Jürgen Felgentreu, der als Polizeivizepräsident in die Polizeidirektion Lüneburg wechselte (siehe auch Pressemitteilung v. 30.10.19). Mit dem 58 Jahre alten Polizeidirektor lenkt und leitet weiterhin ein “echter Lüneburger” die Geschicke von mehr als 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Polizei in der Region Nord-Ost-Niedersachsen und führt mit der “drei-kreisigen” Polizeiinspektion flächenmäßig einer der größten Dienststellen des Landes Niedersachsen.

Als gebürtiger Lüneburger ist der Polizeidirektor auch dienstlich mit der Region fest verwachsen und durchlief seit 1979 in seinen mehr als 40 Dienstjahren verschiedenste Verwendungen vom Streifendienst, noch als Polizeiwachtmeister Anfang der Achtziger Jahre, über verschiedenste Führungs- und Leitungsposten direkt in Lüneburg. Eggersglüß war dabei u.a. über als mehr als ein Jahrzehnt mit der Führung der Personal- und Einsatzdezernate der Polizeidirektion betraut. Unterbrochen wurde diese Zeit durch die mehrjährige Leitung der Polizeiinspektion Stade sowie einer dienstlichen Verwendung im Niedersächsischen Innenministerium. Mit seiner neuen Aufgabe in der hiesigen Polizeiinspektion ist der Polizeidirektion jedoch bestmöglich vorbereitet, da der 58-Jährige bereits vom letzten Jahr bis April 2019 mit der Führung der Lüneburger Polizeiinspektion betraut war und den ins Innenministerium abgeordneten Hans-Jürgen Felgentreu vertrat.

ots

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser in dem Beitrag nicht erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.