Vierbeiniger Schwarzfahrer unterwegs

LÜNEBURG. Bundespolizisten haben am Dienstagmorgen einen vierbeinigen Schwarzfahrer in Obhut genommen. Die Jack-Russel-Dame Jersey stieg offenbar am Bahnhof Bardowick allein in einen Metronom-Zug. Dort wurde sie von einer aufmerksamen Reisenden entdeckt, die umgehend die Bundespolizei verständigen ließ.

Am Bahnhof Lüneburg warteten bereits die Bundespolizisten auf den Vierbeiner und nahmen ihn mit auf die Dienststelle. Ein Besitzer konnte zunächst nicht ermittelt werden. Um der Terrier-Dame den Weg in das Tierheim zu ersparen, erklärte sich eine Bundespolizistin sofort bereit, die Hündin bei sich aufzunehmen. Tatsächlich musste die kleine Hündin nicht lange warten. Ihr Frauchen hatte sie bereits gesucht und schloß sie in der Bundespolizeiwache glücklich in ihre Arme. Jerseys „Hundeblick“ konnten auch die Beamten nicht widerstehen – Sie sahen von einer Anzeige wegen Erschleichen von Leistungen ab.

ots

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser in dem Beitrag nicht erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.