Tourismus im April 2019: Zuwächse durch Osterferien

HANNOVER. Im Vorjahr fielen die Osterferien zur Hälfte in den März, in diesem Jahr lagen sie hingegen komplett im April. Daraus resultieren deutliche Zuwächse bei der Zahl der gebuchten Übernachtungen. Das Landesamt für Statistik Niedersachsen (LSN) teilt mit, dass im April 2019 mit knapp 4,1 Millionen Übernachtungen ein Zuwachs von 16,1% im Vergleich zum April 2018 erzielt wurde. Die Zahl der angekommenen Gäste stieg um 3,8% auf nahezu 1,3 Millionen. Die Auslastung der angebotenen Schlafgelegenheiten lag im April bei 35,0%.

Einmal mehr zeigten sich neben der Lüneburger Heide die Reiseziele an der niedersächsischen Nordsee als begehrte Urlaubsorte. Das Reisegebiet Nordseeküste vermeldete mit gut 863.000 Übernachtungen einen Zuwachs von 46,8%, gefolgt von der Lüneburger Heide mit knapp 612.000 Übernachtungen (+19,6%) und den Ostfriesischen Inseln mit über 554.000 Übernachtungen (+28,5%). Dagegen ist im Reisegebiet Hannover-Hildesheim bei der Zahl der Übernachtungen ein Rückgang um 10,7% auf annähernd 378.000 festzustellen.

Von Januar bis April 2019 kamen mehr als 3,9 Millionen Gäste nach Niedersachsen. Im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum bedeutet dies eine Zunahme von 1,4%. Die Zahl der gebuchten Übernachtungen stieg um 4,4% auf knapp 11,1 Millionen. Die Zahl der ausländischen Gäste ging in den ersten vier Monaten dieses Jahres um 3,0% auf fast 389.000 zurück. Sie buchten mit rund 949.000 Übernachtungen so viele wie von Januar bis April 2018 (+0,2%).

PR

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser in dem Beitrag nicht erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.