Anzeige

Fortschritte in der Neuaufstellung des RROP: Auftakt zur Windenergiesteuerung im Landkreis Lüneburg

Landkreis LÜNEBURG. Windkraft ausbauen – dieses Ziel verfolgen Bund, Länder, Kommunen und Investoren durch den Ukrainekrieg nachdrücklicher, denn die Windräder liefern wertvolle Erneuerbare Energie. Der Landkreis Lüneburg startet aktuell mit der Ermittlung von geeigneten Flächen für Windenergie. Die Raumordnung sorgt dafür, dass sich Windräder bisher nur gebündelt auf den elf dafür festgelegten Vorranggebieten drehen. Dies verhindert, dass Windkrafträder dicht an Siedlungen aufgestellt werden dürfen, somit bleibt Platz für wichtige Ruhezonen. Am Dienstag (3. Mai 2022) berichtete die Kreisverwaltung den Mitgliedern des Ausschusses für Raumordnung über die Neuaufstellung des Regionalen Raumordnungsprogramms (RROP) und gab einen Ausblick auf das weitere Verfahren.

Um Eignungsflächen für die Windenergie zu ermitteln, wurden im Ausschuss verschiedene Planungsgrundlagen diskutiert: Sollen die Rotoren mit ihrem gesamten Umfang innerhalb der zu planenden Gebiete liegen oder nur ihr Mastfuß? Wie hoch sollten die angenommenen Referenzanlagen sein? Welche Ausschlusskriterien setzen der Landkreis und die Politik selber? In Anlehnung an das sogenannte Osterpaket des Bundes, hat der Ausschuss einen wichtigen Punkt bereits beschlossen: Windenergieanlagen müssen ausschließlich mit ihrem Mastfuß in den vorgesehenen Gebieten stehen.

Zusätzlich sind drei unterschiedliche Planungsszenarien vorgesehen. Diese sollen zunächst von der Verwaltung erstellt werden. Das „Basis-Szenario“ orientiert sich an den Bestandsflächen im Landkreis und weist voraussichtlich wenig zusätzliche Flächenpotenziale für Windenergie auf. Das „Wald-Szenario“ öffnet geeignete Waldflächen für die Windenergie und somit zusätzliche Potenziale – so wie es im Entwurf des Landes-Raumordnungsprogramms vorgesehen ist. Mit dem „Maximal-Szenario“ werden die maximalen Entwicklungsmöglichkeiten für Windenergieanlagen ausgelotet. Anhand der verschiedenen Szenarien wird sichtbar, welche und wieviel Fläche für die Windenergie perspektivisch zur Verfügung stehen. Auf Grundlage der verschiedenen Szenarien können die Weichen für die Windenergie im Landkreis Lüneburg gestellt und innerhalb der Szenarien an einzelnen Stellschrauben gedreht werden.

Für die Zukunft ist eine Öffentlichkeitsbeteiligung geplant. Wer sich für Windkraft und ihre Entwicklung im Landkreis Lüneburg interessiert, kann weitere Informationen in den öffentlichen Sitzungen des Ausschuss für Raumordnung oder im Internet unter www.landkreis-lueneburg.de/raumordnungsprogramm erhalten.

PR




Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de, Pixabay.com oder Pexels.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Werbe-Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service". Hier werden diese Artikel gesondert aufgeführt.



Anzeige


Anzeige
Anzeige