Anzeige

Mobile Impfteams im Landkreis Lüneburg: Mehr als 1.100 Impfungen in drei Wochen


Landkreis LÜNEBURG. Die mobilen Impfaktionen kommen im Landkreis Lüneburg sehr gut an. Am 1. Oktober 2021 – also vor drei Wochen – waren die Teams der Hilfsorganisationen ASB und DRK erstmals nach Schließung des Corona-Impfzentrums unterwegs. Seitdem haben sich 1.105 Menschen gegen das Virus impfen lassen. „Wir sind mit dieser Bilanz sehr zufrieden“, sagt Joschka Schiller, der für den Landkreis Lüneburg die Impfteams und Termine koordiniert. „Es hat sich bewährt, dass wir die restlichen Wirkstoffe aus dem Impfzentrum sofort für die mobilen Aktionen verwendet und nicht verfallen lassen haben. Damit sind wir anderen niedersächsischen Regionen einen Schritt voraus.“

Mittlerweile gehen die Wirkstoffe aus dem Bestand des Impfzentrums zu Neige, doch neue Lieferungen treffen in Kürze ein. Für die aktuellen Impfaktionen stehen derzeit die Wirkstoffe von BioNTech und von Johnson & Johnson zur Verfügung, vorherige Anmeldungen sind nicht notwendig. Die nächsten Angebote sind:

· Technologiezentrum der Handwerkskammer
Spillbrunnenweg 11 in Lüneburg, Gebäude 7
alternativ: Zugang über die Dahlenburger Landstraße
freitags von 7 bis 13 Uhr

· Lüneburger Wochenmarkt
Marienplatz in Lüneburg
mittwochs und samstags von 9 bis 16 Uhr

· Gesundheitsamt des Landkreises
Am Graalwall 4 in Lüneburg
montags von 10 bis 16 Uhr

Für die kommenden Wochen und Monate plant der Landkreis Lüneburg weitere zahlreiche Impfaktionen. Insgesamt sind mehr als 40 Termine an unterschiedlichen Standorten vorgesehen, darunter sind auch viele Pflegeeinrichtungen. „Es bleibt nach wie vor wichtig, dass sich die Menschen im Landkreis Lüneburg impfen lassen“, sagt Pascal Zimmer, zuständiger Arzt im Infektionsschutz beim Gesundheitsamt. „Denn wir beobachten eindeutig, dass schwere Krankheitsverläufe ganz überwiegend Ungeimpfte betreffen. Wer sich hingegen impfen lässt, ist gegen das Coronavirus viel besser geschützt.“

Hinweis zu dem Wirkstoff von Johnson & Johnson: Die Ständige Impfkommission empfiehlt für diesen Wirkstoff altersunabhängig eine Auffrischung mit einem mRNA-Impfstoff. Diese sollte vier Wochen nach der Erstimpfung erfolgen.

Alle öffentlichen Impfaktionen finden Interessierte unter corona.landkreis-lueneburg.de.

PR




Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de, Pixabay.com oder Pexels.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Werbe-Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service". Hier werden diese Artikel gesondert aufgeführt.



Anzeige


Anzeige