Anzeige

Zwei Böschungsbrände an Bahnstrecke – Wohnhaus in Gefahr

BIENENBÜTTEL. Zu einem Böschungsbrand am Gleisbereich wurde die  Feuerwehr Bienenbüttel am Samstag gegen 14.20 Uhr alarmiert. Auf der westlichen Bahnseite in der Nähe des  Mühlenteichs war eine ca. 20 x 2 m breite Grasfläche in Brand geraten. Das Feuer war nach kürzester Zeit  gelöscht. 

Minuten später wurde über die Feuerwehr Einsatz Leitstelle ein weiterer Böschungsbrand an der Bahn  gemeldet. Diesmal brannte eine Böschung in der Gemarkung Hohenbostel. Der Brand drohte auf ein altes, noch  bewohntes Haus überzugreifen. Der Hausbewohner versuchte das Feuer bereits mit einer Schaufel  einzudämmen. Das Feuer war aber bereits auf die marode Außenwand übergegriffen. Ein Trupp mit Atemschutz  erkundete umgehend den Wohnraum der leicht verrauchten Wohnung mit einer Wärmebildkamera. Aufgrund  der Wohnungsverhältnisse gestaltete sich die Suche schwierig. In der Wohnung konnte zum Glück kein Feuer  festgestellt werden. Die Wohnung wurde anschließend mit einem Hochleistungslüfter rauchfrei gemacht. 

Aufgrund eingeatmeter Rauchgase wurde der Bewohner des Hauses durch den DRK Rettungsdienst vor Ort  behandelt. Weitere ärztliche Hilfe war nicht erforderlich. 

Der ca. 40m lange Böschungsbrand wurde an der Bahnlinie mit zwei Strahlrohren bekämpft. Da auch  Holzbretter und Unrat in Brand geraten waren, zog sich die Brandbekämpfung zeitlich hin. Eine  Wärmebildkamera entdeckte immer wieder kleine Glutnester die abgelöscht werden mussten. 

Da in diesem Bereich keine Wasserversorgung durch Hydranten vorhanden war, wurde das Löschwasser im  Pendelverkehr an die Einsatzstelle gebracht. 

Die Bahnstrecke Hamburg – Hannover war aufgrund beider Brandeinsätze zwischen Lüneburg und Bad  Bevensen für ca. 3 Stunden voll gesperrt. Als Ansprechpartner war der Notfallmanager der Deutschen Bahn vor  Ort der auch gemeinsam mit der Polizei Bad Bevensen die Brandursache ermittelte. 

Gemeindebrandmeister Dirk Giere sowie auch seine Stellvertreter machten sich ein Bild von der Lage an der  Einsatzstelle. 

An der Einsatzstelle in Hohenbostel wurden zusätzlich die Feuerwehren Hohenbostel und Edendorf alarmiert. Insgesamt standen Einsatzleiter Tom Benninghoven 39 ehrenamtliche Einsatzkräfte zur Seite. 

Einsatzdatum: Samstag, 17. April 2021 

Alarmierung: 15.26 Uhr / 15.53 Uhr

Stefan Kommert
Fotos: Feuerwehr





Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service".



Anzeige


Anzeige