Wie geht’s für Kulturschaffende weiter?

HANNOVER. Ob Chorprobe, Malkurs oder Kurzfilm – viele Kulturschaffende stellen ihre Angebote der Kulturellen Bildung gerade online zur Verfügung. Viele sind auch selbst auf der Suche nach passenden Formaten und Förderprogrammen oder haben Fragen zum Arbeitsrecht in der derzeitigen Situation. Die zweistündige Veranstaltung „Wie geht’s weiter? Ideenraum und Austausch für Kulturschaffende” bietet Interessierten eine digitale Plattform, um sich über diese Themen zu informieren und zu vernetzen.

Experten aus den Bereichen Film, Kunst, Jugendkulturarbeit und Multimedia geben Impulse, wie alternative Angebote aufmerksamkeitsstark umgesetzt werden können und präsentieren gelungene Projekte – zum Beispiel ein Social Distance Storyboard, digitale Theaterproben oder einen virtuellen Rundgang durch eine Kunstausstellung. Die Teilnehmer haben die Chance, auch eigene Praxisbeispiele vorzustellen. Im Anschluss an das Webinar beraten die Mitarbeiterinnen der Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Niedersachsen e. V. (LKJ) Interessierte in separaten digitalen Räumen zu Fördermöglichkeiten und beantworten rechtliche Fragen zur Zusammenarbeit mit Schulen und zur aktuellen Lage.

Die Veranstaltung ist kostenfrei und richtet sich an alle, die in den Bereichen Kultur, Soziales und Bildung tätig sind. Anmeldungen sind bis zum 21. April möglich unter:

https://kulturmachtschule.lkjnds.de/unsere-veranstaltungen/fortbildung.html

PR

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser in dem Beitrag nicht erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.