Weitere zehn Corona-Virus-Infektionen am Samstag im Landkreis Lüneburg bestätigt

Landkreis LÜNEBURG. Seit Samstag, 28. März 2020 sind zehn weitere Corona-Virus-Infektionen bestätigt, damit liegt die aktuelle Zahl der im Landkreis Lüneburg gemeldeten Fälle nun bei insgesamt 82. Zwei Personen, die positiv auf das Corona-Virus getestet wurden, sind in stationärer Behandlung im Klinikum Lüneburg. Aktuell muss keiner beatmet werden.

Gut zwei Wochen, nachdem die erste Infektion mit dem Corona-Virus im Landkreis Lüneburg bestätigt wurde, gibt die Kreisverwaltung eine Zusammenfassung dazu bekannt, wie sich die Fälle in der Bevölkerung verteilen. Von Anfang an wurden alle Fälle erfasst und statistisch ausgewertet: „Es sind wirklich alle Altersschichten bei uns betroffen – vom Kleinkind bis zum über 70-Jährigen”, sagt Yvonne Hobro, Fachbereichsleiterin Soziales. „Bisher ist mehr als die Hälfte der bekannten infizierten Personen zwischen 20 und 40 Jahre alt. Jeder fünfte Betroffene ist älter als 50 Jahre alt.” Die Zahlen im Landkreis Lüneburg entsprechen ungefähr der Altersstruktur der Erkrankten in ganz Deutschland, die das Robert-Koch-Institut erfasst.

Und wie verteilen sich die COVID-19-Erkrankten im Landkreis-Gebiet? Die meisten bekannten Corona-Infizierten leben in der Hansestadt Lüneburg – auf die gut 78.000 Einwohner kommen etwas mehr als 30 Fälle. Alle weiteren Fälle verteilen sich über das gesamte Landkreis-Gebiet von der Heide bis an die Elbe. Das entspricht dem Verhältnis der Einwohnerzahlen. „Wir schauen sehr genau hin, ob sich irgendwo Schwerpunkte ergeben, so können wir wenn notwendig gegensteuern”, erklärt Yvonne Hobro. Bisher lassen sich die Ansteckungswege meist gut nachvollziehen: Infiziert waren am Anfang hauptsächlich Reiserückkehrer, es folgten deren Familien- und Haushaltsangehörige. „Es ist ganz wichtig, dass alle Betroffenen ihre Quarantäne einhalten, nur so können wir die Infektionsketten unterbrechen”, so die verantwortliche Fachbereichsleiterin.

Umfangreiche Informationen zum Corona-Virus im Landkreis Lüneburg gibt es unter www.landkreis-lueneburg.de/corona.

lk/ho

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser in dem Beitrag nicht erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.