E-Mails mit URLs-Links an die Finanzämter werden blockiert

NIEDERSACHSEN. Aufgrund der aktuell neuen Bedrohung, die von der Schadsoftware EMOTET mittels Hyperlinks ausgeht, werden bis auf Weiteres alle an die niedersächsische Steuerverwaltung (Finanzämter, Landesamt für Steuern Niedersachsen, Steuerakademie Niedersachsen) gerichteten E-Mails von Absenderinnen und Absendern außerhalb der Landesverwaltung geblockt, die URLs (also Adressen von Internetseiten/Homepages = Links) enthalten. Die Absenderin oder der Absender wird hierüber nicht automatisch informiert.

Wie bereits mit der Presseinformation des LStN vom 27.05.2019 veröffentlicht, bleiben auch E-Mails mit MS-Office-Dokumentenanhängen (MS-Word, MS-Excel usw.) weiterhin gesperrt.

Wenn es Ihnen möglich ist, verwenden Sie bitte in Ihren E-Mails an die niedersächsische Steuerverwaltung bitte weder Office-Anhänge noch Links – auch nicht als E-Mail-Signatur. Anderenfalls ist eine elektronische Kommunikation derzeit leider nicht möglich.

PR

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser in dem Beitrag nicht erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.