Minister Dr. Althusmann übernimmt Alleepatenschaft – Finanzielle Förderung der Alleen an Bundesstraßen

NIEDERSACHSEN. Der Niedersächsische Heimatbund (NHB) ist mit seinem Projektpartner Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e.V. (SDW) sehr erfreut darüber, dass der niedersächsische Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung, Dr. Bernd Althusmann, MdL, die Schirmherrschaft über das gemeinsame Projekt von NHB und SDW „Alleepaten für Niedersachsen” übernommen hat! Auch aus Berlin gibt es gute Nachrichten für die Alleen: Der Haushalt des Bundesverkehrsministeriums hat im Jahr 2020 erstmals einen Haushaltstitel zum Schutz und Erhalt von Alleen an Bundesstraßen.

Alleebäume an Straßen stehen oft als potenzielle Verkehrsgefährdung im Fokus öffentlicher Diskussionen. Mit seinem Engagement für die Alleen sucht der NHB nach tragfähigen Regelungen und Lösungen, die sowohl den Alleen als wertvolle kulturlandschaftliche Strukturelemente als auch in ihrer bedeutenden Naturschutzfunktion als Biotopverbünde gerecht werden. Dass der Niedersächsische Verkehrsminister dieses Bestreben unterstützt, stimmt den NHB und seinen Projektpartner Schutzgemeinschaft Deutscher Wald zuversichtlich und spornt die Alleepaten in ihrem Bemühen zum Schutz der Alleen weiter an.

Minister Althusmann zum Projekt: „Alleen haben unbestritten einen großen ökologischen Wert. In den Baumreihen entlang der Straße finden viele Tiere einen Lebensraum. Die Alleen vernetzen in Agrarlandschaften Biotope und sind deshalb unersetzlich für wandernde Tierarten. Hinzu kommt die Bedeutung der Alleen als Kulturerbe mit einer weit in die Vergangenheit reichenden Geschichte.

Aber leider gilt gerade auch bei den Alleen, dass dort wo Licht ist, auch immer Schatten fällt. Die so genannten Baumunfälle sind ein großes Problem in Niedersachsen, weil sie meist mit sehr schweren Unfallfolgen einhergehen. Da die Bäume ein erhebliches Risiko für den Straßenverkehr darstellen, wurden in der Vergangenheit Alleen und Baumreihen zum Teil ohne zu zögern abgeholzt. Heute sind wir zum Glück einen Schritt weiter und erkennen, dass es nicht nur schwarz oder weiß gibt, sondern dass wir Alleenschutz und Verkehrssicherheit als Einheit betrachten müssen.”

„Daher ist es Aufgabe und Ziel unserer Verkehrssicherheitsarbeit”, so der Minister in seinem Statement weiter, „das prägende Landschaftsbild durch den gewachsenen Alleenbestand zu erhalten und dabei die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer im Blick zu haben. Es kommt auf eine Betrachtung im Einzelfall an. Wichtig ist mir in jedem Fall, einen Mittelweg zwischen den Anforderungen der Verkehrssicherheit auf der einen Seite und dem unverkennbaren Charakter der Alleen auf der anderen Seite zu finden. Daher freue ich mich über die Initiative des Niedersächsischen Heimatbundes und wünsche Ihnen viel Erfolg bei dem Projekt „Alleepaten für Niedersachsen”.

Im Etat des Bundesverkehrsministeriums für das Jahr 2020 stehen erstmals für Neu- und Nachpflanzungen von Alleebäumen an Bundesstraßen, deren Pflege sowie Schulungen in den Straßenbauverwaltungen 5 Mio. Euro bereit.

Dazu erklären die Sprecher*innen der Parlamentsgruppe „Kulturgut Alleen” Rüdiger Kruse (CDU/CSU), Ulli Nissen (SPD) und Stephan Kühn (Bündnis 90/Die Grünen) gemeinsam erklärt:

„Zahlreiche Alleen sind in ihrem Bestand gefährdet. Straßenausbau, die rigide Auslegung von Richtlinien, die vernachlässigte Pflege und fehlende Nach- und Neupflanzungen haben den Bestand der Alleenbäume an Bundesstraßen deutlich schrumpfen lassen. Die klimatischen Veränderungen sind für die Alleen eine zusätzliche Herausforderung. Das Parlament bekennt sich mit dem Haushaltsbeschluss zum Erhalt der Alleen als ökologisch wertvolle Kulturgüter. Wir freuen uns, dass es gelungen ist, dem Schutz der Alleen wieder einen höheren Stellenwert beizumessen. Notwendig ist jetzt, mit den bereitgestellten Mitteln ein umfassendes Alleenschutz- und Entwicklungskonzept für Bundesstraßen auf den Weg zu bringen.”

Der NHB ist seit 2019 aktives Mitglied der Parlamentsgruppe „Kulturgut Alleen”. Das nächste Ziel der Parlamentsgruppe ist ein Alleenschutz- und Entwicklungskonzept auf Bundesebene. Auch hierbei werden wir für die niedersächsischen Alleen tatkräftig unterstützen!

Hintergrund:
Der NHB setzt sich seit 2015 verstärkt für den Schutz und Erhalt von Alleen in Niedersachsen ein. Seit Februar 2019 führt der NHB mit der SDW das von der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung geförderte Projekt „Alleepaten für Niedersachsen” durch. Das Ziel ist es, ein ehrenamtliches Netzwerk aus Alleenpatenschaften zu initiieren. Vorläufer war das Projekt „Die 500 schönsten und wertvollsten Alleen Niedersachsens”, in dessen Verlauf bis Mitte 2018 mit Hilfe der Bevölkerung erstmals eine repräsentative Übersicht der wichtigsten und schönsten Alleen Niedersachsens aufgestellt werden konnte. Alleen können weiterhin unter www.alleen-niedersachsen.de gemeldet werden. Eine Übersicht über die Projektergebnisse findet sich unter www.niedersaechsischer-heimatbund.de/projekte. Eine Wander-Ausstellung des NHB mit herausragenden Fotografien: „Land der Alleen – die schönsten und wertvollsten Alleen in Niedersachsen” informiert über das Projekt noch bis zum 01. März 2020 im Museum Nordenham; weitere Stationen sind in Planung.

PR
Foto: Ansgar Hoppe

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser in dem Beitrag nicht erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.