KAP.Ni: Perspektive der Pflegefachpersonen ist wesentlich

HANNOVER. Die Pflegekammer Niedersachsen unterstützt die am Montag auf einer Konferenz in Hannover erarbeitete Kooperationsvereinbarung der Konzertierten Aktion Pflege in Niedersachsen. „Die Verbesserung der Situation der Pflegefachpersonen und die Sicherstellung der pflegerischen Versorgung der Bevölkerung haben für die Pflegekammer Niedersachsen oberste Priorität. Die Perspektive der Pflegefachpersonen ist bei der Erarbeitung konkreter Maßnahmen und deren Umsetzung wesentlich“, sagt Kammerpräsidentin Sandra Mehmecke. Mit der Vereinbarung zur KAP.Ni konnte zunächst ein gemeinsamer Nenner der Beteiligten für die ambulante und stationäre Langzeitpflege gefunden werden, wie die Pflegekammer mitteilte. Darauf müssen jetzt allerdings Maßnahmen für eine echte Verbesserung der Situation der professionell Pflegenden und der zu Pflegenden aufbauen. Als demokratisch legitimierte Vertretung der Pflegefachpersonen in Niedersachsen steht die Pflegekammer in der Verantwortung gegenüber ihren Mitgliedern. „Als Pflegekammer werden wir die Perspektive der beruflich Pflegenden aktiv einbringen und den weiteren Prozess konstruktiv kritisch begleiten“, so Mehmecke weiter.

Einen besonderen Schwerpunkt wird die Pflegekammer Niedersachsen dabei auf ein Konzept legen, das auch Einrichtungen der ambulanten Pflege und Langzeitpflege zu Magneten für Pflegekräfte machen soll. Das sogenannte „Magnetkonzept“ wurde in den USA ursprünglich für Krankenhäuser entwickelt. Es soll Bedingungen schaffen, unter denen Pflegekräfte gerne und langfristig in einer Einrichtung arbeiten. Ein Baustein des Konzepts ist ein spezielles Programm zur Entwicklung von Führungskräften.

Im Rahmen der KAP.Ni greift die Pflegekammer Niedersachsen darüber hinaus das Thema „Leiharbeit“ federführend auf. Dazu hat die Pflegekammer Niedersachsen das Deutsche Institut für angewandte Pflegeforschung e. V. mit der Studie „Zeitarbeit in der Pflege“ beauftragt. Die Ergebnisse liegen voraussichtlich im November 2019 vor.

Die Pflege in Niedersachsen steht vor zahlreichen Herausforderungen. Neben der Konzertierten Aktion Pflege, die sich auf die ambulante und stationäre Langzeitpflege konzentriert, arbeitet die Pflegekammer mit vielen Partnern und Partnerinnen daran, die Situation der professionell Pflegenden auch in den Krankenhäusern, Rehabilitationseinrichtungen, den Justizvollzugsanstalten, Schulen und vielen weiteren Tätigkeitsfeldern zu verbessern.

PR

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser in dem Beitrag nicht erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.