Pkw in Brand gesetzt – Polizei nimmt Tatverdächtigen fest

Landkreis LÜNEBURG. Ein in Freizeit befindlicher Polizeibeamter war am späten Abend des 16.09.19 auf dem Weg nach Hause, als er gegen 22.45 Uhr an einem hölzernen Carport in der Straße Am Schwarzen Berg in Reppenstedt einen brennenden Gegenstand bemerkte. Der Zeuge schob diesen vom Carport weg und rief im Anschluss die Feuerwehr, weil er sich nicht sicher war, ob es nicht doch zu einem größeren Brand kommen würde. An dem Carport entstand jedoch lediglich leichter Sachschaden. Ca. eine halbe Stunde später wurde ein Anwohner im Adlerweg durch einen lauten Knall aufgeschreckt. Als er nach draußen schaute, konnte er feststellen, dass der Pkw Toyota seiner Nachbarin in Flammen stand. Die Feuerwehr löschte den Brand, jedoch entstand Totalschaden an dem Pkw. Im Rahmen der folgenden Fahndung nach dem Täter, konnte ein Polizeibeamter, einen 70 Jahre alten Tatverdächtigen stellen und vorläufig festnehmen. Gegen den Tatverdächtigen wird wegen des dringenden Tatverdachts der Brandstiftung ermittelt.

ots

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser in dem Beitrag nicht erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.