Zwei Verletzte nach Wohnhausbrand

DAHLENBURG. Am 14.03.19, gegen 11.25 Uhr, musste die Feuerwehr zu dem Brand eines Wohnhauses in der Lüneburger Landstraße ausrücken. Bemerkt wurde der Brand zuerst von einem Passanten. Als dieser einen vorbeifahrenden Rettungswagen anhielt, um Hilfe zu bekommen, kam zeitgleich ein Streifenwagen hinzu. Im Obergeschoss des Hauses hielten sich die 62-jährige Bewohnerin und ihr 60 Jahre alter Ehemann auf. Durch Feuerwehr und Polizei mussten die Eheleute aus dem völlig verqualmten Wohnhaus gerettet werden.

Die Rettung wurde durch den psychischen Ausnahmezustand des 60-Jährigen erschwert, der mit Gegenständen um sich warf. Beide Personen wurden mit Verletzungen durch Rauchgasinhalation in das Klinikum gebracht. Die Löscharbeiten dauerten bis ca. 12.15 Uhr an. Nach bisherigen Erkenntnissen ist der Brand in der Küche im Erdgeschoss ausgebrochen. Derzeit ermittelt die Polizei zur Brandursache in alle Richtungen und schließ auch eine Brandlegung durch den 60-Jährigen nicht komplett aus. Bei dem Brand entstanden Sachschäden von geschätzt maximal 20.000 Euro.

ots