Risse an einem Reaktionsbehälter

LINGEN. Das Niedersächsische Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz als die zuständige atomrechtliche Aufsichts- und Genehmigungsbehörde wurde von der Betreiberin der Brennelementfertigungsanlage Lingen (BFL), der Advanced Nuclear Fuels GmbH, fristgerecht über ein meldepflichtiges Ereignis gemäß der Atomrechtlichen Sicherheitsbeauftragten- und Meldeverordnung (AtSMV) informiert.

In der Trockenkonversionsanlage sind im Rahmen einer turnusmäßigen Prüfung Risse an einem Reaktionsbehälter festgestellt worden.

Das Ereignis ist der Kategorie N (INES 0, keine oder sehr geringe sicherheitstechnische Bedeutung) zuzuordnen, eine Gefahr für Mensch und Umwelt besteht nicht.

Die aufsichtlichen Untersuchungen des Ereignisses erfolgen gemeinsam mit dem zugezogenen Sachverständigen. Gegebenenfalls erforderliche Maßnahmen werden nach der Bewertung der Untersuchungsergebnisse festgelegt.

PR

Die Website verwendet Cookies. Sie können die Speicherung erlauben, oder Sie können die Einstellungen Ihres Browsers ändern, wenn Sie keine Cookies erhalten möchten. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen