Anzeige

Fund einer Fliegerbombe in Lüneburg ++ Entschärfung ++ Evakuierungs- und Einsatzmaßnahmen

Aug 16, 2018

LÜNEBURG. Eine weitere Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg stellten Arbeiter in den Morgenstunden des 16.08.18 bei Bauarbeiten im Bereich Spechtswegs/Eulenweg fest. Die Polizei sperrte in der Folge den Fundort ab und alarmierte Spezialisten des Kampfmittelbeseitigungs-dienstes. Bei dem Sprengkörper handelt sich nach derzeitigen Stand um eine 75kg Flie-gerbombe aus dem 2. Weltkrieg, die noch heute vor Ort „unschädlich“ gemacht werden muss. Die Einsatzkräfte bereiten derzeit Sperr- und Evakuierungsmaßnahmen für die Entschär-fung (im 500 m-Radius) vor. Betroffen sind davon die Bewohner im nördlichen Ortsteil Wilschenbruch sowie teilweise Wohnhäuser westlich des Deutsch-Evern-Wegs. Weitere Infos, eine detaillierte Übersicht der betroffenen Wohnhäuser und eine Übersichtskarte folgen …

Die Stadt wird für die Bewohner Räumlichkeiten als Notunterkunft einrichten. Parallel wird die Stadt Lüneburg in Kürze unter der Telefonnummer 04131-3093-100 eine Hotline schalten. Diese Maßnahmen sind für die Nachmittagsstunden des heutigen Tages ab 14:00 Uhr geplant. Neben der Hauptverkehrsader Friedrich-Ebert-Brücke (die aktuell aufgrund Bauarbeiten gesperrt ist) wird für die eigentliche Entschärfung auch die Bahnverkehr Lüneburg – Uelzen und Lüneburg – Dannenberg durch eine Sperrung betroffen sein.

ots




Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de, Pixabay.com oder Pexels.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Werbe-Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service". Hier werden diese Artikel gesondert aufgeführt.



Anzeige


Anzeige