Anzeige

„Ehrenamt stärken“ – Diskussion in Uelzen

„Gemeinsam das Ehrenamt stärken, ehrenamtlich Tätigen die Voraussetzungen bieten, um Ihre Aufgaben bestmöglich ausüben zu können: Das ist die Aufgabe von Politik und Gesellschaft,“ so SPD-Landtagskandidat Jan Henner Putzier. Am 08. Juni hatte Putzier eingeladen, um darüber mit Petra Tiemann, die als Landtagsabgeordnete der Niedersächsischen Enquete-Kommission zum Thema Ehrenamt vorsaß, Mario Miklis, dem Vorsitzenden des Kreissportbundes, und Benjamin Gießel, dem Vorsitzenden des SoVD-Kreisverbandes, im Stadtgarten in Uelzen zu diskutieren. Besonders deutlich wurde dabei auch die Vielfalt ehrenamtlichen Engagements in der Region. Auf dem Podium waren die Bereiche Sport mit Mario Miklis und der Bereich Soziales mit Benjamin Gießel vertreten. Die Gäste kamen aus vielen weiteren Bereichen, in denen ehrenamtliche Arbeit geleistet wird.

Benjamin Gießel, Mario Miklis, Petra Tiemann, Jan Henner Putzier

Petra Tiemann stellte einleitend die Ergebnisse der Enquete-Kommission des Niedersächsischen Landtags vor und machte deutlich, dass ehrenamtliches Ehrenamt in seinen unterschiedlichen Ausprägungen große Anerkennung verdient und unterschiedliche Bedürfnisse hat. Besonders wichtig sind neben der Anerkennung auch Förderung und Unterstützung. Zum Beispiel die hauptamtliche Unterstützung, sei es bei der wiederkehrenden Bestätigung der Gemeinnützigkeit, bei der Abwicklung der Finanzen oder bei der Beantragung von Fördergeldern.

Die Anerkennung des Engagements beschäftigte viele der Gäste. Wichtig ist vielen, dass Politik und Gesellschaft nicht selbstverständlich davon ausgehen dürfen, dass das Ehrenamt schon da ist. Sie müssen es aktiv unterstützen und fördern. Nur dann werde es dauerhaft bestehen können und genug Nachwuchs finden. Ideen für darüber hinausgehende Anerkennung gibt es viele, zum Beispiel die Berücksichtigung von ehrenamtlicher Tätigkeit bei der Rente oder eine deutliche Aufwertung der schon bestehenden Ehrenamtskarte.

Dennoch bestand große Einigkeit, dass man ein Ehrenamt nicht der Anerkennung wegen ausübt, es ist vielmehr die Leidenschaft für den jeweiligen Bereich. „Diese Leidenschaft war auch in der Veranstaltung zu spüren. Starkes Ehrenamt braucht die beste Unterstützung“, fasst SPD-Landtagskandidat Jan Henner Putzier zusammen. Für seine Arbeit als Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion kündigt er an: „Wir können auch kommunal noch mehr tun, um ehrenamtliches Engagement zu unterstützen. Wir werden da im Gespräch bleiben.“, kündigt Putzier an.

PR
Foto: Lars Wendland




Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de, Pixabay.com oder Pexels.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Werbe-Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service". Hier werden diese Artikel gesondert aufgeführt.



Anzeige


Anzeige
Anzeige