Anzeige

Erfolgreiches erstes Netzwerktreffen des Uelzener Einzelhandels in 2022

UELZEN. Das Stadtmarketing Uelzen lud am Mittwoch, 04. Mai unter dem Motto „Kauf‘ lokal“ erstmalig in 2022 zu einem Netzwerktreffen für Einzelhändler und Unternehmer ein. Es wurde unter anderem den 26 Teilnehmer*innen aus unterschiedlichen Branchen ein Überblick gegeben, was für Aktionen und Veranstaltungen dieses Jahr und auch in den kommenden Jahren dank Förderprogrammen geplant sind. Stadtmanagerin Vivian Jessen stellte die diesjährigen Events, wie Vitaltage im Park, Kultursommer, Late Light Shopping, Verkaufsoffener Sonntag und Weihnachtszauber in Aussicht. Zusätzlich wurde das Konzept des Uelzener Stadtgutscheins vorgestellt und mitgeteilt, dass mit den Verkäufen des letzten Monats ein Gesamtwert von 414.000 Euro erreicht wurde. „Wir freuen uns über das große Interesse und über mittlerweile 70 teilnehmende Uelzener Geschäfte, die das lokale Gutscheinnetzwerk bilden“ , berichtet Jessen. Interessierte können sich jederzeit unverbindlich für Informationen zur Stadtgutscheinteilnahme beim Stadtmarketing Uelzen unter 0581 800 6560 melden.

26 interessierte Einzelhändler kamen am Mittwochabend im Café Stadtgarten zusammen, um mehr über kommende Projekte und den neuen Handelsvereinsvorstand zu erfahren.

Der neue Vorstand des Handelsvereins stellte sich unter anderem vor und erläuterte die Ziele und Absichten des neuen Teams. Die Wichtigkeit einer funktionierenden und umfangreichen Händlergemeinschaft wurde vom Handelsverein und vom Stadtmarketing betont. „Nur gemeinsam und mit vielen Mitgliedern können wir die geplanten Projekte umsetzen und Händlerinteressen umfänglich vertreten“ , berichtet die 1. Vorsitzende Gabriele Cordes-Marschall.

Als Abschluss stellte Betriebsleiter des Eigenbetriebs Kultur | Tourismus | Stadtmarketing Alexander Hass den Förderantrag des Bundesprogramms „Zukunftsfähige Innenstädte und Zentren“ den Teilnehmenden vor. Von drei Grundthemen innerhalb des Antrags, wie zum Beispiel Digitalisierungs- und Fortbildungsmöglichkeiten für den Handel, ist eins davon die geplante Transformation des Quartiers Schnellenmarkt zum Kunst- und Kulturviertel. Unter anderem sollen bestehende Werke mit Erzähl- und Lichtkunst ergänzt und Leerstände angemietet werden, um das angestrebte Ziel zu erreichen.

Die Einzelhändler, Unternehmer und Vermieter verfolgten den Vortrag mit Interesse und tauschten sich im Anschluss über die kommenden Projekte aus. Das Netzwerktreffen soll sich regelmäßig wiederholen und soll langfristig dafür sorgen, dass Händler, Gastronomen und Unternehmer die Möglichkeit haben, sich auszutauschen und sich gemeinsam mit dem Stadtmarketing Aktionen zu überlegen, um den lokalen Handel zu fördern.

PR
Foto: Stadtmarketing




Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de, Pixabay.com oder Pexels.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Werbe-Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service". Hier werden diese Artikel gesondert aufgeführt.



Anzeige


Anzeige
Anzeige