Anzeige

Integriertes Stadtentwicklungskonzept Uelzen: Beteiligung geht in die nächste Runde

UELZEN. Die Hansestadt Uelzen erstellt derzeit gemeinsam mit ihrer Einwohnerschaft ein Integriertes Stadtentwicklungskonzept (ISEK). Ab Mai startet nun die nächste Beteiligungsrunde: Workshops für Kinder und Jugendliche, eine weitere Hansewerkstatt sowie Online-Angebote zum Mitmachen stehen auf dem Programm. „Mein besonderer Wunsch ist, auch die jungen Hansestädter – also die Bürgerinnen und Bürger von morgen – an diesem Prozess zu beteiligen und ihnen zuzuhören“, erklärt Bürgermeister Jürgen Markwardt. Denn das ISEK soll Antworten darauf geben, welchen Weg die Hansestadt künftig einschlägt.

Im Juni startet wieder eine Hansewerkstatt zum ISEK auf dem Herzogenplatz

„Die Pandemie und der Krieg in der Ukraine haben zudem einen großen Veränderungsprozess in Gang gesetzt, der die meisten Menschen in ihren Lebensgewohnheiten betrifft. Gerade jetzt ist es wichtig, gemeinsam Anker auszuwerfen und Entwicklungsziele für unsere Kommune zu erarbeiten“, ergänzt Wolf Wunderling, Projektverantwortlicher der Hansestadt Uelzen.

Zunächst ist dafür die Expertise des Uelzener Nachwuchses gefragt. Am Sonnabend, 21. Mai, wird in den Altersklassen der 6- bis 11-Jährigen sowie der 12- bis 17-Jährigen parallel je ein Workshop veranstaltet: Mit altersspezifischen Bau-, Plan- und Rollenspielen sollen die Kinder und Jugendlichen ihre ganz individuellen Zukunftsvorstellungen für die Hansestadt erarbeiten. Daraus erstellt wird ein Rahmen- und Kriterienkatalog, der als „Kinder-Planungs-Agenda“ bei künftigen Entwicklungsprojekten der Stadt berücksichtigt werden soll. Die Anmeldungen für die Workshops werden über die Schulen ermöglicht.

Weiter geht es am Sonnabend, 11. Juni, mit der 2. Hansewerkstatt: Auf dem Herzogenplatz wird eine zentrale Dialog-Plattform errichtet, bei der die Stadtverwaltung gemeinsam mit dem beauftragten Planungsbüro complan die bisherigen Ergebnisse präsentiert. Die Uelzenerinnen und Uelzener haben die Möglichkeit, Ziele für die Stadtentwicklung zu formulieren, zu diskutieren und zu konkretisieren.

Bürgerinnen und Bürger, die sich lieber online beteiligen oder einfach neugierig sind, sind herzlich eingeladen, die Projekt-Website www.isek-uelzen.de zu besuchen und ab Juni ihre Ideen einzubringen. Weitere Details hierzu und zu den Veranstaltungen folgen.

Seit Mitte 2021 begleitet das Büro complan Kommunalberatung den Prozess, ein ISEK für die Hansestadt Uelzen zu erstellen, das die Leitplanken und Ziele zur Entwicklung der Hansestadt für die nächsten rund 15 Jahre vorgeben soll. Das Konzept verbindet einzelne Themenbereiche wie Wohnen, Mobilität, Wirtschaft oder Klimaschutz und gibt ihnen einen gemeinsamen Rahmen. Die Ziele des Konzepts werden mit Maßnahmen untersetzt und sollen wichtige Zukunftsprojekte anstoßen oder flankieren. Der Aufstellungsprozess umfasst neben den öffentlichen Dialogformaten auch spezifische Formate für lokale Expertinnen und Experten sowie spezifischer Organisationen.

PR
Foto: Hansestadt Uelzen




Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de, Pixabay.com oder Pexels.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Werbe-Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service". Hier werden diese Artikel gesondert aufgeführt.



Anzeige


Anzeige
Anzeige