Anzeige

Funky-Time im Vakuum

BAD BEVENSEN. „Ihr versäumt was“ schreibt Norbert Eggert, Mitglied des Bad Bevenser Musikclubs Vakuum in die Gruppe und grooved begeistert zu den Rhythmen der Band „Funkbude“, die am Sonnabendabend zu Gast war. Sechs Musiker aus Hamburg, Schleswig-Holstein und Niedersachsen rocken die Bühne mit fein abgestimmtem Funky-Sound.

Leadsänger und Gitarrist Ulli Schilling vertont bekannte und eigene Songs mit deutschen Texten – und zwar völlig norddeutsch. So interpretiert Funkbude mit „Gheddo“ den 1969-er Funksoul-Klassiker von Donny Hathaway und muss sich in keinster Weise hinter dem Original verstecken. Der bestimmende Basslauf wird pointiert und konsequent vertont, sodass die nachgeordneten Strophen sowie feine Sax-, Percussion- und Keyboardsoli brillieren können und die übersichtliche Anzahl der Zuschauer sich nicht auf ihren Stühlen und Sesseln halten kann. Gute zwei Stunden Funky-Sound und die Welt ist in Ordnung – endlich mal wieder ungebremster Frohsinn oder mit dem Lied von Funkbude gesungen, eben ein „Geiler Tag“!

PR
Foto: Vakuum e.V./A.Steffen




Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de, Pixabay.com oder Pexels.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Werbe-Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service". Hier werden diese Artikel gesondert aufgeführt.



Anzeige


Anzeige
Anzeige