Anzeige

Backen zu Ostern leicht gemacht: Knusperhasen mit Grafschafter Goldsaft

Ob in der Wohnung, im Garten, im Park – Ostereier verstecken gehört ebenso zum Osterfest wie das Färben oder Basteln im Vorfeld. Doch anstatt das Osterkörbchen klassisch mit Ostereiern und Schokolade zu füllen, hat die Grafschafter Krautfabrik in diesem Jahr eine knusprig-süße Alternative im Angebot. Ein luftig-lockeres, mit selbstgemachter Haselnuss-Schokocreme gefülltes Blätterteiggebäck, das sich mit ein paar schnellen Handgriffen zu einem Osterhasen formen lässt. Die Grafschafter Knusperhäschen schmecken so nicht nur lecker, sondern lassen jedes Osternest direkt festlich wirken. Die leckere Schoko-Nuss-Creme harmoniert perfekt mit der milden Würze des Grafschafter Zuckerrüben-Sirup. Durch den Blätterteig kriegt das Rezept eine luftig-leichte Konsistenz. Weitere Informationen auf www.grafschafter.de.

Was darf zu Ostern nicht fehlen? Der (Oster-)Hase natürlichKaum eine andere Gelegenheit lädt so sehr zum Backen ein wie das Osterfest. Denn nicht nur draußen sprießen die ersten farbenfrohen Blumen, auch auf der Kaffeetafel darf es jetzt bunt werden. Mit unserem Knusperhasen-Rezept wird die Ostereier-Suche zum Highlight. Die leckeren Blätterteig-Hasen, gefüllt mit einer Schoko-Nuss-Creme schmecken Groß und Klein. Und das Beste daran? Die Grafschafter Knusperhäschen können auch vegan zubereitet werden. Es muss nur das Eigelb gegen eine pflanzliche Alternative ausgetauscht werden. Hierfür eignet sich zum Beispiel Seidentofu oder Leinsamen. Der Grafschafter Goldsaft sorgt für einen natürlich-süßen Geschmack, der die Knusperhasen zu einer wahren Leckerei im Osternest macht.

Damit aus dem Blätterteig auch ein Osterhase wird, muss er in Streifen geschnitten und anschließend so aufeinandergelegt werden, dass er einem weghoppelnden Osterhasen ähnelt. Der Blätterteig muss für dieses Rezept nicht selbst gemacht werden, sondern kann schon fertig gekauft werden. Diese Osterkreation ist also blitzschnell gezaubert und schmeckt garantiert jedem, ob groß oder klein.

Grafschafter Goldsaft ist ein aus erntefrischen Zuckerrüben hergestellter, naturreiner Sirup – ganz ohne chemische Zusätze. Er ist von Natur aus gluten- und laktosefrei und dank seines unverwechselbaren Aromas ist er vielseitig einsetzbar − egal ob in Desserts, Gebäck oder der Bratensoße. Der Klassiker aus dem gelben Becher verleiht allen Speisen einen natürlich-süßen Akzent.

Rezept

Knusperhasen mit Grafschafter Goldsaft

Zutaten für 12 Stück 

Zubereitungszeit ca. 1 Stunde.
Pro Stück ca. 689 kJ, 165 kcal. E 3 g, F 11 g, KH 14 g

Zutaten:

175 g Haselnüsse
3 EL Grafschafter Goldsaft 
1 EL Kakao
4 EL Haferdrink
1 Packung frischer Blätterteig (275 g; Kühlregal)
1 Eigelb
Backpapier

Zubereitung:

Haselnüsse, bis auf 12 Stück, auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/Umluft: 180 °C) 5–7 Minuten rösten. Nüsse auf ein Geschirrtuch geben und mit Hilfe des Tuches die Schale abreiben. Die Nüsse abkühlen lassen.Nüsse, Kakao und Grafschafter Goldsaft im Hochleistungsstandmixer cremig pürieren. In eine Rührschüssel umfüllen und 2 EL Haferdrink unterrühren. Blätterteig entrollen und quer halbieren. Teigplatten jeweils mit Hälfte Schokocreme bestreichen. Eine Hälfte mit der Cremeseite auf die andere Cremeseite legen, leicht andrücken.

Teigplatte (ca. 20 x 24 cm) quer in 12 Streifen (à ca. 2 x 20 cm) schneiden. Streifen jeweils in sich verdrehen. Die gedrehten Streifen so verschlingen, dass ein sitzender Hase von hinten erkennbar wird. Die Enden sind die Hasenohren. Hasen nebeneinander auf 2 mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen.

Eigelb und 2 EL Haferdrink verquirlen. Hasen damit bestreichen. Auf jeden Hasen 1 Haselnuss als „Schwänzchen“ setzen. Blechweise im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 180 °C/Umluft: 160 °C) ca. 20 Minuten goldbraun backen.

Zeitspar-TippUm Zeit zu sparen, kann auch ein gekauftes Haselnussmus verwendet werden – dieses gibt es mittlerweile in gut sortierten Supermärkten, Drogeriemärkten sowie Bioläden.

Ein Service von:




Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de, Pixabay.com oder Pexels.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Werbe-Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service". Hier werden diese Artikel gesondert aufgeführt.



Anzeige


Anzeige
Anzeige