Anzeige

Ausbildungsbörse Lüneburger Heide: Reale Chancen digital entdecken und #Ausbildungklarmachen

Landkreise LÜNEBURG/UELZEN. Nach der eindrucksvollen Premiere im vergangenen Jahr findet die digitale Ausbildungsbörse Lüneburger Heide 2022 eine Fortsetzung. Am Donnerstag, 10. Februar, können Schülerinnen und Schüler in der Zeit von 10 bis 16 Uhr Ausbildungsberufe und duale Studiengänge in den Landkreisen Harburg, Lüchow-Dannenberg, Lüneburg sowie Uelzen entdecken und sich gleich als künftige Auszubildende ins Gespräch bringen.

Die virtuelle Messehalle finden Interessierte über  https://www.webmessen.de/ausbildung-lueneburger-heide. Von dort aus gelangen sie mit einem Klick zu den einzelnen digitalen Messeständen der mehr als 100 Aussteller. Das funktioniert über Smartphone und Tablet genauso wie über einen PC. Voraussetzung ist eine stabile Internetverbindung. Bereits im Vorfeld können sich Jugendliche, Eltern und Lehrkräfte auf der Internetseite informieren, welche Aussteller dabei sind und welche Ausbildungs- und Studienberufe von ihnen angeboten werden. Damit und mit den dort abrufbaren Unterlagen ist auch eine gute Vorbereitung auf den Messebesuch am 10. Februar möglich.

Unter dem Eindruck des Pandemiegeschehens betrat das Ausrichterteam, das im vergangenen Jahr aus Agentur für Arbeit Lüneburg-Uelzen, Arbeitgeberverband Lüneburg-Nordostniedersachsen e.V. und Jobcentern der Landkreise Harburg, Lüchow-Dannenberg, Lüneburg und Uelzen bestand, mit dem digitalen Veranstaltungsformat Neuland. In diesem Jahr sind Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade sowie Industrie- und Handelskammer Lüneburg-Wolfsburg als weitere Partner dabei. Mit dem gemeinsamen Schulterschluss verdeutlichen alle acht Partner, welch hohen Stellenwert das Thema Ausbildung hat. „Die Ausbildungsbörse ist ein wichtiger Baustein, um Ausbildungsbetriebe und Jugendliche zusammenzubringen und eine gute Zukunft für Menschen und Unternehmen in der Region zu gestalten“, betonen sie einhellig.

Egal, ob der Schulabschluss in diesem oder im nächsten Jahr ansteht – auf der Veranstaltung werden angehende Berufsstarterinnen und Berufsstarter fündig. Viele Unternehmen bieten dabei nicht nur betriebliche Ausbildungen, sondern auch duale Studienmöglichkeiten an. Das Angebot an Ausbildungsstellen ist trotz der Corona-Pandemie nicht eingebrochen, denn Unternehmen sind sich der Bedeutung der Ausbildung bewusst. „Die Ausbildungsbörse Lüneburger Heide ist eine tolle Möglichkeit für Jugendliche, aber auch ihre Eltern und Lehrkräfte, die Chancen und Möglichkeiten für einen Berufsstart zu erkunden“, so das Ausrichterteam.

PR




Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de, Pixabay.com oder Pexels.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Werbe-Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service". Hier werden diese Artikel gesondert aufgeführt.



Anzeige


Anzeige
Anzeige