Anzeige

Elbfähre mit Wasserstoffantrieb: Landkreis Lüneburg soll Gesellschaft gründen

Landkreis LÜNEBURG. Neue Mobilitätsformen – vor allem den Wasserstoffantrieb – soll künftig ein eigenes Unternehmen des Landkreises Lüneburg voranbringen. Der Mobilitätsausschuss empfahl bei seiner Sitzung gestern (Dienstag, 11. Januar 2022) in der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Scharnebeck, dass die Kreisverwaltung die Gründung einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung – kurz GmbH – vorbereitet. Im nächsten Schritt berät der Kreisausschuss darüber.

Hintergrund ist der Wunsch der Politik, für den Fährbetrieb in Bleckede eine neue Fähre mit Wasserstoffantrieb bauen zu lassen. Dies wäre ein deutschlandweit einmaliges, zukunftsweisendes Projekt. Um Fördermittel zu erhalten, müsste ein Unternehmen her – zu diesem Zweck soll der Kreis die Gesellschaft gründen. Unter dem Dach der GmbH könnte aber auch noch mehr passieren: So wäre es denkbar, dass der Landkreis darüber andere Fahrzeuge zur Personenbeförderung beschafft und die Wasserstoff-oder Elektroladeinfrastruktur stärkt.

Mehr Informationen zum Kreistag und den Ausschüssen unter www.landkreis-lueneburg.de/kreistag.

PR




Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de, Pixabay.com oder Pexels.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Werbe-Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service". Hier werden diese Artikel gesondert aufgeführt.



Anzeige


Anzeige