Anzeige

Erlass der Sondernutzungsgebühren für ein weiteres Jahr: CDU-Fraktion unterstützt Innenstadt-Gewerbe

Dez 3, 2021 , ,

UELZEN. Die CDU-Fraktion im Stadtrat setzt sich dafür ein, dass die Hansestadt Uelzen auch im gesamten Jahr 2022 auf die Sondernutzungsgebühren für öffentliche Flächen verzichtet. Händler, Dienstleister und Gastronomen zahlen diese Gebühren, wenn sie Außenbestuhlung, Produktständer oder Werbeschilder im öffentlichen Raum platzieren.

„Die Corona-Maßnahmen treffen die Gewerbetreibenden hart. Zusätzlich gibt es starke Verkehrsbehinderungen durch die Baustellen. Die Geschäfte und Restaurants büßen nach wie vor einen erheblichen Teil ihrer Umsätze ein – manche schließen sogar vorübergehend ihre Geschäfte. Durch den Erlass der Sondernutzungsgebühren wollen wir die Gewerbetreibenden entlasten“, erläutert Fraktionssprecherin Wiebke Köpp. „Uns ist es wichtig, dass die Innenstadt lebendig bleibt.“ Die CDU-Fraktion hatte deshalb schon zu Beginn der Pandemie im April 2020 den Anstoß für diese Maßnahme gegeben und wird die Verlängerung um ein weiteres Jahr in die nächsten Sitzungen der Gremien einbringen. „Wir sehen nach wie vor die Notwendigkeit dafür, dass das Innenstadtgewerbe unterstützt wird“, so Köpp, „zumal sich die Baumaßnahmen noch weit bis ins nächste Jahr hinziehen werden.“

PR




Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de, Pixabay.com oder Pexels.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Werbe-Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service". Hier werden diese Artikel gesondert aufgeführt.



Anzeige


Anzeige