Anzeige

Landkreis richtet Impfzentrum in Uelzen ein

Landkreis UELZEN. Nachdem das Impfzentrum des Landkreises in der Stadthalle auf Weisung von Bund und Land seine Pforten zum 30. September schließen musste, konnte nun mit dem ehemaligen Nettomarkt in Uelzen-Veerßen, Celler Straße 3, eine Immobilie gefunden werden, die die Voraussetzungen für stationäre Impfungen erfüllt. Das Gebäude wird kurzfristig ertüchtigt, so dass weitere Impfungen dort bald durch die Impfteams des DRK erfolgen können. Wann dort dann der Impfbetrieb beginnt, wird kurzfristig bekanntgegeben. Auch nach Öffnung dieses Impfzentrums soll es weiterhin wohnortnahe Angebote in den Samtgemeinden und der Gemeinde Bienenbüttel geben.

Der Landkreis unterstützt mit den dezentralen Impfangeboten ebenso wie mit dem Impfzentrum die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte beim Impfen gegen Corona. „Das ist wiederum eine gemeinsame Kraftanstrengung aller Beteiligten. Sie ist notwendig, damit die vierte Welle der Pandemie vielleicht doch noch abgeflacht werden kann, aber auch, damit uns eine eventuelle fünfte Welle nicht mit einer solchen Wucht trifft“, so Landrat Dr. Heiko Blume.

PR




Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de, Pixabay.com oder Pexels.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Werbe-Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service". Hier werden diese Artikel gesondert aufgeführt.



Anzeige


Anzeige