Anzeige

Samtgemeinde BEVENSEN-EBSTORF. Standortwechsel: Nach rund 20 Jahren endet für die Nordmanntanne vor dem Brockhöfer Feuerwehrhaus die Funktion als festlich geschmückter Weihnachtsbaum. Ortsbrandmeister Olaf Venske hat der Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf angeboten, den Baum vor dem Ebstorfer Rathaus aufzustellen. „Wir werden an der gleichen Stelle einen neuen Baum pflanzen, verspricht der Ortsbrandmeister im gleichen Atemzug. Und so geht es ganz schnell: Gleich am Montag nach Totensonntag kappen die Mitarbeiter des Bauhofs der Samtgemeinde die Tanne, laden sie auf einen Anhänger und transportieren sie nach Ebstorf.



Nach ein paar gekonnten Schnitten mit der Motorsäge wird der Baum unter den aufmerksamen Blicken von Samtgemeindebürgermeister Martin Feller und Ebstorfs Bürgermeister Heiko Senking mit Holzkeilen in die Fassung vorm Ebstorfer Rathaus fixiert. Anschließend rücken die Bauhof-Mitarbeiter schon wieder ab und bereiten das Abholen der weiteren Bäume vor: Vor dem Kurhaus und dem Rathaus sowie auf dem Kirchplatz in Bad Bevensen und vor den Grundschulen in Himbergen und Altenmedingen werden traditionsgemäß Weihnachtsbäume aufgestellt.

PR




Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de, Pixabay.com oder Pexels.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Werbe-Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service". Hier werden diese Artikel gesondert aufgeführt.



Anzeige


Anzeige