Anzeige

3G-Regel im Stadtbusverkehr

Nov 23, 2021 , , ,

UELZEN. Mit Inkrafttreten des neuen Infektionsschutzgesetz gilt ab dem 24. November 2021 die 3G-Regel im öffentlichen Personennahverkehr. Mitfahren darf ab nur noch, wer geimpft, genesen oder getestet ist. 

Entsprechende Nachweise können sowohl ausgedruckt als auch in digitaler Form auf dem Handy vorgezeigt werden. Die Kontrolle der Nachweise erfolgt stichprobenartig.

Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren sowie Schüler*innen sind von der Testpflicht ausgenommen und benötigen im Nahverkehr keine Test-, Impf- oder Genesungsnachweise. Bei Schülerinnen und Schülern wird davon ausgegangen, dass sie sich den regelmäßigen Tests in der Schule unterziehen.

Weiterhin gilt während der Beförderung die Maskenpflicht und das Tragen einer FFP2 oder medizinischen Gesichtsmaske ist weiterhin notwendig. Ausgenommen von den Regelungen sind Personen mit entsprechender ärztlicher Bescheinigung, gehörlose und schwerhörige Menschen sowie Personen, die mit ihnen kommunizieren und Kinder unter sechs Jahren.

PR




Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de, Pixabay.com oder Pexels.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Werbe-Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service". Hier werden diese Artikel gesondert aufgeführt.



Anzeige


Anzeige