Anzeige

Gute Luft in Klassenräumen: Anschaffung von mobilen Luftfiltergeräte

Landkreis LÜNEBURG. Zum Schutz vor Corona sollen die kreiseigenen Schulen etwa 50 mobile Luftfiltergeräte erhalten. Nach einem knapp zweimonatigen Testlauf mit drei verschiedenen Modellen sprachen sich die Mitglieder des Hochbauausschusses in ihrer jüngsten Sitzung (Dienstag, 12. Oktober 2021) für einen der Gerätetypen aus. Dabei stützten sie sich auf die Erfahrungsberichte der Testschulen, die ein Modell als deutlich leiser bewerteten. „Wir folgen den Empfehlungen der Schulleitungen und des Gremiums gerne und haben die Ausschreibung und den Förderantrag umgehend auf den Weg gebracht“, erklärt Franziska Welz, Fachbereichsleiterin Zentrale Dienste.

Ebenso sollen kreiseigene Schulen mit zahlreichen raumlufttechnischen Anlagen ausgestattet werden – anders als Filtergeräte sorgen diese für einen Luftaustausch, indem sie verbrauchte Luft absaugen und Frischluft liefern. Hierzu hat die Kreisverwaltung Förderanträge für gut 300 Räume gestellt. Nicht zuletzt schafft der Landkreis 400 CO2-Ampeln an. Diese messen die aktuelle Kohlendioxid-Konzentration in der Raumluft und erinnern farblich oder akustisch daran, regelmäßig zu lüften. Alle genannten Anschaffungen werden von Bund und Land zu 80 Prozent gefördert.

Weitere Informationen zu den Ausschüssen des Landkreises gibt es unter www.landkreis-lueneburg.de/ausschuss.

PR




Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de, Pixabay.com oder Pexels.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Werbe-Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service". Hier werden diese Artikel gesondert aufgeführt.



Anzeige


Anzeige