Anzeige

Das Museum-Deutsche-Einheit Bad Bodenteich sucht dringend einige Zeitzeugen

Landkreis UELZEN. Das Museumsteam möchte in den kommenden Monaten Gespräche mit Personen führen, deren persönliches Leben im hiesigen Grenzgebiet sich nach 1945 durch die Teilung Deutschlands bzw. die Grenzziehung nachhaltig geprägt oder sich dadurch spürbar verändert hat.

Das Museum interessiert sich besonders für Erlebnisse / Erfahrungen zu folgenden Aspekten:

1. Auswirkungen der „Zonengrenze“ auf wirtschaftliche Verflechtungen
(Landwirtschaft, Dienstleistungen, Industrie und Handel) ?

2. Auswirkungen der „Zonengrenze“ auf gesellschaftliche Beziehungen
(Verkehrswesen, Schulwesen, Verwaltung, Kirche, Brandschutz, Gewässerunterhaltung,
Freizeit u.ä.) ?

3. Wie wirkte sich die „Zonengrenze“ auf familiäre Beziehungen aus ?

4. Arbeit der eingesetzten Grenzsicherungskräfte auf beiden Seiten der Grenze
(Bundesgrenzschutz, Zollgrenzdienst, Grenztruppe der DDR, Volkspolizei u.s.w.)

5. Kommunikation über die „Zonengrenze“ hinweg

6. Erlebnisse mit Fluchtversuchen aus der ehemaligen DDR und Grenzverletzungen

7. Veränderung bzw. Beeinträchtigung der Umwelt durch die Grenze

8. Besuchsregelungen im Rahmen des „kleinen Grenzverkehrs“

9. Mauerfall und Grenzöffnung: Wie war das doch gleich ?

10. Die Wiederherstellung der Deutsche Einheit ist rechtlich vollzogen. Was fehlt noch?

Diese Themen sowie weitere erhaltenswerte Erlebnisse und Erfahrungen möchten wir in einem persönlichen Gespräch mit Zeitzeugen vertiefen, um sie – aber immer nur mit Genehmigung der beteiligten Personen – unter Beachtung der Datenschutz- Bestimmungen an nachfolgende Generationen weitergeben zu können.

Das Museum-Deutsche-Einheit Bodenteich wird sich in den nächsten Wochen schriftlich mit Mitbürgern/innen in Verbindung setzen, die aus Sicht des Museums als Zeitzeugen infrage kommen.

Sollten Sie ebenfalls Interesse haben, mit dem Museum-Deutsche-Einheit Bad Bodenteich über Ihre Erlebnissen/Erfahrungen an der ehemaligen Grenze, insbesondere im Bereich Müssingen – Schafwedel – Brome, zu berichten, würden wir uns über eine Kontaktaufnahme per Telefon oder e-Mail sehr freuen.

Neben Videointerviews sind wir auch an Exponaten für unsere Ausstellung, wie Erinnerungsstücken und Fotografien, stets interessiert. Auch hier freuen wir uns jederzeit über eine Kontaktaufnahme.

Wenden Sie sich bitte an die Kurverwaltung Bad Bodenteich (Telefon: 05824/3539) oder direkt an Herrn Friedhelm Schulz vom Museum-Deutsche-Einheit Bad Bodenteich (friedhelm.schulz@gmx.net), um Einzelheiten eines persönlichen Gespräches zu erörtern.

PR




Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de, Pixabay.com oder Pexels.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Werbe-Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service". Hier werden diese Artikel gesondert aufgeführt.



Anzeige


Anzeige