Anzeige

Sucheinsatz nach Hinweis auf ein verletztes Mädchen – Maßnahmen erbrachten bis dato keine Hinweise

BLECKEDE. Zu einer nächtlichen Personensuche nach einem möglicherweise verletzten Mädchen rückten mehr als 50 Einsatzkräfte der Feuerwehren Bleckede und Breetze, der DRK-Rettungshunde und der ASB-Drohne in den Nachtstunden zum 30.06.21 im Bereich Bleckede aus. Ein Hinweisgeber hatte gegen 01:45 Uhr in der Wendischthuner Straße ein Mädchen im Kindesalter mit pinken T-Shirt (mit Glitzerschmetterling) und weißen Turnschuhen wahrgenommen. Das Mädchen soll im Gesicht geblutet haben und lief nach Ansprechen über den Deich davon. Die Einsatzkräfte suchten noch in der Nacht großflächig den Bereich ab, fanden jedoch keine Hinweise bzgl. des Mädchens. Auch Ermittlungen in den heutigen Morgenstunden konnten den Sachverhalt nicht aufhellen.

Die Polizei hat aktuell keinen Hinweis auf Straftaten. Parallel sind keine vermissten oder abgängigen Kinder in der Region bekannt und auch Ermittlungen im schulischen Umfeld von Bleckede erbrachten bis dato keinen Hinweis auf verletzte oder „fehlende“ Kinder. Die Polizei hält einen strafrechtlichen Hintergrund aktuell für unwahrscheinlich, prüft den Sachverhalt jedoch weiter und bittet mögliche Hinweisgeber, sich mit der Polizei in Bleckede, Tel. 05852-95117-0, in Verbindung zu setzen.

ots




Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de, Pixabay.com oder Pexels.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Werbe-Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service". Hier werden diese Artikel gesondert aufgeführt.



Anzeige


Anzeige