Anzeige
v>

Jod-Sole-Therme öffnet wieder

BAD BEVENSEN. Nach genau 216 Tagen „Lockdown“ öffnet die beliebte Jod-Sole-Therme am Montag, 7. Juni, endlich wieder ihre Tore. Die Öffnungszeiten sind der derzeitigen Lage angepasst von Montag bis Sonntag zwischen 9 und 20 Uhr. „Wir sind einfach nur froh und glücklich, dass wir wieder öffnen dürfen. Die Schießungszeit war hart und lang“, so Torsten Krier Geschäftsführer der Kurgesellschaft.

Trotzdem musste es am Ende dann richtig schnell gehen. Die neue niedersächsische Verordnung inkl. des Stufenplans 2.0 wurde leider erst am letzten Sonntagabend spät veröffentlicht. Bis zur Verabschiedung wurden immer wieder kleine Veränderungen vorgenommen. „Daher war es für uns so schwierig, im Vorfeld Regelungen festzulegen und auch und Gästen zu kommunizieren“, so Krier.
„Wir freuen uns, dass die Jod-Sole-Therme endlich wieder öffnen darf. Sie ist und bleibt der Besuchermagnet unserer Kurstadt und bildet mit dem Kurhaus und dem Kurpark das touristische Herz der Stadt Bad Bevensen“, sagt Stadtdirektor Martin Feller.

Die Kolleginnen und Kollegen der Kurgesellschaft wurden ab Dienstag aus der Kurzarbeit geholt. Der technische Bereich der Therme wurde bereits Tage zuvor langsam hochgefahren, indem z.B. die Beckentemperaturen erhöht wurden. Die große Baumaßnahme im Eingangsbereich hat Staub bis in die letzte Ecke der Therme betragen. Das Reinigungsteam ist im Einsatz die gesamte Therme auf Vordermann zu bringen. „Trotzdem wird das gesamte Team der Jod-Sole-Therme bis zum Sonntagabend voll durchziehen und alles geben, dass wir auch unseren hygienischen Standards gerecht werden“, so Krier.

Die neue Verordnung weicht von der vorigen ab. Der integrierte Stufenplan 2.0 beinhaltet 3 Szenarien. Leider sieht der Stufenplan auch die Schließung der Therme vor, wenn die 7 Tage Inzidenz an drei Tagen hintereinander wieder über 35 steigt. Dann muss die Therme wieder schließen. „Aber daran denkt in der Kurgesellschaft niemand. Keiner von uns will eine dritte Schließungsphase erleben“, so Krier. Die Abstands- und Hygieneregeln spielen auch zukünftig eine wichtige Rolle. Der Mund-Nasen -Schutz ist zudem vom Eingangsbereich bis zum Umkleidespind zu tragen. Der Besuchernachweis ist zwingend erforderlich. Dieser kann schriftlich aufgefüllt werden aber auch per Luca-App mit dem eigenen Mobiltelefon. In den Dusch- und WC Bereichen herrscht auch weiterhin der Einbahnstraßen-Charakter vor. Die Schwitzräume in der Saunalandschaft haben auch weiterhin eine festgelegte Gästeanzahl, die gleichzeitig „schwitzen“ dürfen. Zudem wurde der Eingang und Ausgang aus der Saunalandschaft voneinander getrennt.

„Es ist schön zu merken, dass unter den Kolleginnen und Kollegen eine Aufbruchsstimmung vorherrscht. Gerade der letzte Lockdown hat doch sehr an den Nerven gezerrt. Umso schöner ist die überwältigte positive Rückmeldung unserer Gäste, als wir bekanntgeben konnten, dass wir wieder öffnen dürfen. Dafür sind wir allen sehr dankbar“, so Krier.

PR
Foto: Jod-Sole-Therme




Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de, Pixabay.com oder Pexels.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Werbe-Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service". Hier werden diese Artikel gesondert aufgeführt.



Anzeige


Anzeige