Anzeige

Nach Hausfriedensbruch in Gewahrsam gelandet

BIENENBÜTTEL. „Unangenehm“ fiel ein bereits polizeilich in Erscheinung getretener 35 Jahre alter Mann aus der Region in den Mittagsstunden des 06.05.21 abermals in der Bahnhofstraße und Uelzener Straße auf. Der alkoholisierte Mann hatte gegen 13:30 Uhr trotz Hausverbots eine Bankfiliale betreten und dort laut herumgeschrien, betrat den Hausflur eines anderen Gebäudes – Mehrparteienhaus -, klopfte dort gegen die Türen und schrie herum. Polizeibeamte nahmen den alkoholisierten 35-Jährigen mit richterlicher Anordnung in Gewahrsam: Bei der Durchsuchung des Mannes dort stellten sie auch eine Aluminiumverpackung mit Marihuana fest. Entsprechende Strafverfahren wegen Hausfriedensbruchs und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz wurden eingeleitet.

ots





Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service".



Anzeige


Anzeige