Flüchtende Jugendliche lassen Soundbox auf Eisenbahnbrücke stehen

Flüchtende Jugendliche lassen Soundbox auf Eisenbahnbrücke stehen

23. Februar 2021 Aus Von Uelzener Presse

Landkreis LÜNEBURG. Eine Gruppe von fünf Jugendlichen hat sich erneut auf der Eisenbahnbrücke über dem Elbeseitenkanal bei Echem im Lebensgefahr befunden. Ein Lokführer leitete am Montagnachmittag, gegen 17:00 Uhr, eine Schnellbremsung ein und informierte die Polizei. Bereits am 14.02.2021 hatten zwei unbekannte Mädchen eine Schnellbremsung auf der Eisenbahnbrücke verursacht.

Bei Eintreffen einer Streife der Polizeistation Scharnebeck flüchteten die Jugendlichen auf der gegenüberliegenden Brückenseite mit Fahrrädern. Sie hatten es so eilig, dass sie eine neuwertige Soundbox und Getränkedosen zurückließen – auf letztere gibt es Dosenpfand …

Die für Bahnanlagen zuständige Bundespolizei warnt in diesem Zusammenhang erneut vor dem lebensgefährlichen Betreten von Gleisen und insbesondere von Eisenbahnbrücken. Die Eigentümer werden gebeten, ihre Soundbox nebst Leergut beim Bundespolizeirevier Lüneburg abzuholen: Telefon 04131/872240.

Allerdings müssen sie mit weiteren Ermittlungen wegen des Betretens von Bahnanlagen und Gefährdung des Bahnverkehrs rechnen.

PR
Foto: Bundespolizei





Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service".



Anzeige


Anzeige
Anzeige