Anzeige

Maskenverweigerer schlägt Zugbegleiter

UELZEN/UNTERLÜß. Ein 29-jähriger Fahrgast wird beschuldigt, einen 44-jährigen Zugbegleiter in einem Metronom einen Faustschlag ins Gesicht versetzt zu haben. Zuvor soll ihn der Zugbegleiter aufgefordert haben, eine Mund-Nasen-Bedeckung anzulegen.

Der Metronom 82829 war am Montagnachmittag gegen 17:25 Uhr auf der Fahrt von Uelzen nach Hannover, als der Zugbegleiter den „maskenlosen“ Mann ansprach. Dieser soll ihm daraufhin mit einem Faustschlag eine Platzwunde an einem Auge zugefügt und lautstark bedroht haben. Weitere Fahrgäste und Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes kamen dem Zugbegleiter zu Hilfe und hielten den Angreifer fest. Der Zug hielt kurz darauf im Bahnhof Unterlüß.

Eine Streife des Polizeikommissariates Bergen nahm den 29-jährigen eritreischen Staatsangehörigen aus dem Landkreis Harburg fest – dieser wehrte sich mit Tritten. Bundespolizisten brachten ihn anschließend zum Bundespolizeirevier Uelzen. Sein Atemalkoholwert betrug 0,49 Promille.

Der Zugbegleiter wurde von der Besatzung eines Rettungswagens ambulant versorgt und konnte seinen Dienst im Metronom Richtung Hannover fortsetzen.

Die Bundespolizeiinspektion Bremen führt die weiteren Ermittlungen wegen Körperverletzung, Bedrohung, Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. Um Hinweise von Zeugen oder möglicherweise geschädigten Fahrgästen wird gebeten: Telefon 0421/16299-777

ots




Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de, Pixabay.com oder Pexels.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Werbe-Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service". Hier werden diese Artikel gesondert aufgeführt.



Anzeige


Anzeige