Mit Bus und Bahn Richtung Zukunft: Landkreis bereitet ÖPNV von morgen vor

Landkreis UELZEN. Mehr Klimaschutz durch weniger Verkehr: Dieser Aufgabe hat sich der Kreistag in seiner jüngsten Sitzung (Montag, 16. November 2020) erneut gestellt. Die Abgeordneten beschlossen, nach der deutlichen Ausweitung des regionalen Öffentlichen Personennahverkehrs im vergangenen Jahr nun einen nächsten Schritt zu gehen. Aufgegriffen werden dabei verschiedene Ansatzpunkte.

Zum einen soll die Umsetzung des aktuellen Nahverkehrsplans evaluiert werden, dieser war auf Grundlage des Integrierten Mobilitätskonzeptes entwickelt worden. Bei der Evaluierung werden verschiedene Bereiche wie Taktfrequenz, Betriebszeiten und Fahrgastzahlen geprüft und bewertet. Außerdem sollen mit Hilfe eines Sachverständigen weitere Möglichkeiten aufgezeigt werden, wie der Verkehr im Landkreis weiter verbessert werden kann. Themen sind unter anderem die Qualität der Busse, neue klimaneutrale Antriebe, das Zusammenwirken mit dem Fahrradverkehr und alternative Angebote wie Carsharing. Auch die Weiterentwicklung des RufMobils ist ein wichtiger Punkt. Zum Thema Elektrobusse richtet der Kreistag einen konkreten Auftrag an die Verwaltung: Sie soll bis zum Mai 2021 ein Konzept für eine Elektrobus-Linie auf dem Innenstadtring in Lüneburg prüfen. Die entsprechenden Haushaltsmittel stehen dafür bereit. Begleitend zu diesem Vorgehen stehen Überlegungen an, wie der ÖPNV künftig organisiert werden soll. Dabei geht es um verschiedene rechtliche und betriebswirtschaftliche Möglichkeiten, zum Beispiel eine eigene Gesellschaft oder eine Ausschreibung eines Verkehrsvertrages. Im Zentrum dieser Überlegung steht die Frage, ob mit alternativen Modellen die Anforderungen der Politik besser umgesetzt werden können.

Während der Landkreis Lüneburg mit dem verabschiedeten Paket eine große Aufgabe noch vor sich hat, wurde ein anderes Thema beschlossen und wird nun umgesetzt: Der Kreistag stimmte am Montag dafür, dass die Linie 5002 künftig außerhalb der Stoßzeiten wieder Am Sande in Lüneburg hält und ging damit auf Wünsche von Anwohnern am Zeltberg ein. Derzeit fahren die Busse noch über den Reichenbachplatz direkt zum ZOB, durch diese Streckenführung sollte ursprünglich die Innenstadt vom Busverkehr entlastet werden. Der neue Fahrplan für die 5002 gilt voraussichtlich ab Ende Januar 2021. Vorher muss er noch von der Landesnahverkehrsgesellschaft genehmigt werden. Weitere Informationen und Unterlagen zum Kreistag gibt es unter www.landkreis-lueneburg.de

PR



Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein. Werbeartikel mit Werbeverlinkungen erkennen Sie an der deutlichen lila-farbenen Kategorie mit dem weißen Stern.



Anzeige


Anzeige Anzeige
Anzeige