Anzeige

BAD BEVENSEN. Die Stadt Bad Bevensen will im kommenden Jahr wieder den Umwelt-preis vergeben. Gesucht wird ein Nachfolgeprojekt, das wie 2019 Astrid Seehaus und Axel Köbele aus Jastorf den Preis beschert hat. 1000 Euro erhält der Träger dieses Umweltpreises der Stadt Bad Bevensen. „Wir wollen mit dieser Auszeichnung umweltbewusstes Denken und Handeln sowie die Bereitschaft, aktiv an der Lösung von lokalen Umweltproble-men mitzuwirken, honorieren“, erläutert Bürgermeisterin Gabriele Meyer.

Zu den Bewertungskriterien der Jury gehören insbesondere die Ausstrah-lung der Umweltmaßnahme auf die Öffentlichkeit, die Auswirkung auf die Umwelt, die Originalität sowie der Aufwand und Einsatz. Preiswürdig ist beispielsweise das Anlegen und Erhalten von Lebensräumen für Pflanzen und Tiere, der Artenschutz, die Übernahme von Patenschaften für Bäu-me, Bäche, Flüsse, Grünflächen sowie Spielplätze oder die Umweltarbeit in Kindergärten, Schulen und Kirchengemeinden.

Die Bewerbungen und Vorschläge können bis zum 31. Dezember 2020 im Rathaus der Stadt Bad Bevensen, Fachbereich 4, Lindenstraße 12 eingereicht werden.

Detaillierte Informationen zum Umweltpreis gibt es auf den Internetseiten der Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf unter Aktuelles / Ausschreibungen (https://www.bevensen-ebstorf.de/home/aktuelles/ausschreibungen/umweltpreis.aspx).

PR




Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de, Pixabay.com oder Pexels.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Werbe-Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service". Hier werden diese Artikel gesondert aufgeführt.



Anzeige


Anzeige