Demo gegen NPD-Aufmarsch in Eschede

ESCHEDE. Alle Menschen die ihrem Unmut über das Treiben der rechtsextremen und verfassungsfeindlichen NPD zum Ausdruck bringen wollen, sind herzlich eingeladen am Protest des Bündnisses gegen Rechtsextremismus (BgR) gegen den am Samstag (26.09.) statt findenden Propaganda-Zug der NPD/JN durch Eschede und dem „Reichserntefest“ auf dem NPD-Hof in Eschede teil zu nehmen.

Es ist nicht hinnehmbar, dass die NPD den öffentlichen Weg „Zum Finkenberg“ in eine NoGoArea für die Bürger verwandelt, wo die öffentliche Sicherheit nicht mehr durchgängig durch den Staat garantiert ist. Das aggressive Auftreten der NPD und ihrer Sympathisanten gegenüber Pressevertretern und Polizisten auf diesem Weg am vergangenen Samstag und auch die Beißattacken des Hofhundes auf Passanten in jüngerer Vergangenheit, demaskiert den vermeintlich „friedlichen Nachbarn“ und ihr „Gemeindezentrum“ als gewaltbereite und menschenfeindliche Festung gegen unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung.

Die Ankündigung Sebastian Weiglers, Vorsitzender der NPD-Jugendorganisation in Niedersachsen, vor der Schule in Eschede (eine Grundschule mit den Klassenstufen 1-4) für die rechtsextreme NPD Schulkinder anwerben zu wollen, verstört darüber hinaus die Elternschaft und gibt gehörigen Anlass zur Sorge.

Den Plan des Netzwerks Südheide zu einer Petition an den Landtag bzw. Innenminister Boris Pistorius, das rechtsextreme Zentrum mit seinen verfassungsfeindlichen Zielen zu schließen, begrüßt das BgR daher ausdrücklich.

Dieses und andere Themen rund um die vom Bundesverfassungsgericht als verfassungsfeindlich eingestufte NPD werden wir daher mit unseren Volksvertretern aus Bundes- und Landtag am Samstag erörtern.

Auftakt und erste Kundgebung wird um 12:00 Uhr am Marktplatz im Kernort sein. Hier richtet der Landtagsabgeordnete Jörn Schepelmann (CDU) ein Grußwort an die Demonstrationsteilnehmer und danach wird MdL Jörg Bode von der FDP zum Thema sprechen.

Dann geht es weiter zum Escheder Bahnhof. Hier werden die Bundestagsabgeordneten Kirsten Lühmann (SPD) und Julia Verlinden (Grüne), der Sprecher gegen Rechtsextremismus der SPD-Landtagsfraktion, MdL Deniz Kurku, sowie der frühere Oberbürgermeister der Stadt Celle, Dirk-Ulrich Mende (SPD), gegen 13:00 Uhr die Themen aufgreifen.

Abschließend ziehen wir gemeinsam zur Kreuzung Zum Finkenberg und genießen das Drachenfest von DIE PARTEI Celle und nach einer Abschlusskundgebung reihen wir uns gegen 15:00 Uhr in die Versammlung vom DGB und Netzwerk Südheide ein und ziehen vor den NPD-Hof, um allen zu zeigen, welche Früchte die massiven Umbaumaßnahmen am Hof getragen haben.

Es wird bunt, es wird friedlich – es wird ein großer Tag für die Demokratie!

Nach Informationen der NPD beruht die Information der Werbeankündigung an Schulen auf einem Irrtum. „Wir werden selbstverständlich nicht an Grundschulen auftreten“, so Sebastian Weigler (NPD).

PR

Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein. Werbeartikel mit Werbeverlinkungen erkennen Sie an der deutlichen lila-farbenen Kategorie mit dem weißen Stern.