Anzeige

Klimaschutz: Hansestadt erhält Auszeichnung

UELZEN. Die Hansestadt Uelzen wird für ein beispielhaftes Projekt ausgezeichnet: Das geplante klimafreundliche Neubaugebiet „Im Deinefelde“ in Oldenstadt hat beim niedersächsischen Klimaschutzwettbewerb „Klima kommunal“ überzeugt. Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies (SPD) hat Bürgermeister Jürgen Markwardt jetzt zu einer offiziellen Preisverleihung am 8. September in Hannover eingeladen. Bis dahin ist noch offen, welchen Preis genau die Hansestadt erhält. Landesweit sind acht Sieger angekündigt.

Für das hier entstehende klimafreundliche Baugebiet „Im Deinefelde“ bekommt die Hansestadt eine Auszeichnung

Der niedersächsische Wettbewerb „Klima kommunal“ zeichnet alle zwei Jahre herausragende kommunale Klimaschutzprojekte aus. Er wird gemeinsam von den kommunalen Spitzenverbänden Niedersachsens und dem Land ausgerufen. Das Niedersächsische Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz stellt insgesamt 100.000 Euro Preisgeld zur Verfügung. Über die Preisvergabe entscheidet eine Fachjury. Am Wettbewerb konnten niedersächsische Kommunen aller Größen, von der Mitgliedsgemeinde bis zum Landkreis, teilnehmen.

Uelzen setzt die Maßnahmen des städtischen Klimaschutzkonzeptes aus dem Jahre 2014 konsequent um. Mit dem Baugebiet „Im Deinefelde“ schafft die Hansestadt jetzt das erste klimafreundliche Wohngebiet. So wird im Bebauungsplan beispielsweise die Nutzung fossiler Brennstoffe (Kohle, Erdgas und Erdöl) ausgeschlossen. Um Solarenergie optimal nutzen zu können, wird darüber hinaus die Ausrichtung der Häuserdachflächen nach Süden vorgegeben. Gründächer sind möglich. Die künftigen Hauseigentümer müssen ihre Gärten bepflanzen und dürfen keine Kies- und Steingärten anlegen.

PR
Foto: Hansestadt Uelzen





Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service".



Anzeige


Anzeige