Mann durch Messerstich lebensgefährlich verletzt

ROSCHE. Am 02.07.20, gegen 15.30 Uhr, soll ein 42 Jahre alter Mann gewaltsam in das Wohnhaus seiner ehemaligen, 59-jährigen Lebensgefährtin in der Lutherstraße eingedrungen sein und sie verbal mit dem Tode bedroht haben. Es besteht der dringende Verdacht, dass die 59-Jährige den Mann daraufhin mit einem Messer in die Brust stach und hierdurch lebensgefährlich verletzte.

Der 42-Jährige wurde in eine Klinik gebracht und noch am Donnerstagnachmittag notoperiert. Die 59-Jährige stand zur Tatzeit unter Alkoholeinfluss; ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,48 Promille. Sie wurde vorläufig festgenommen. Ermittlungen wegen Versuchten Todschlags wurden gegen beide Personen eingeleitet. Ob eine Notwehrhandlung seitens der 59-Jährigen in Frage kommt, wird geprüft. Die Ermittlungen dauern an.

ots

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser in dem Beitrag nicht erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.