„Du und dein (W-) Ort – Porträts grenzenlos” – Ausstellung im Rathaus Uelzen eröffnet

UELZEN. Bürgermeister Jürgen Markwardt hat die Ausstellung „Du und Dein (W-)Ort – Porträts grenzenlos” am Donnerstag im Rathaus der Hansestadt Uelzen vor rund 60 Besuchern eröffnet. Die Ausstellung stellt Gesichter, Namen und Statements von Menschen aus der Hansestadt in den Mittelpunkt. 21 großformatige Porträts gibt es vom Herzogenplatz aus in den Fenstern des Rathauses zu sehen, die meisten davon auch von innen im Foyer. Es ist derzeit geplant, die Ausstellung im Foyer bis zum 20. April während der Sprechzeiten des Rathauses zu öffnen.

„Es gehört Mut dazu, sich der Öffentlichkeit in diesem Rahmen zu präsentieren. Ich danke allen Teilnehmern”, sagte Markwardt. Die Porträtierten haben die Sicht auf ihre Stadt preisgegeben – was sie schätzen und was sie sich für die Zukunft wünschen. Oft wurde als positiv die familiäre Atmosphäre und die gute Nachbarschaft erwähnt. Das ehrenamtliche Engagement vieler Menschen wird ebenso wahrgenommen. Die Natur, gute Infrastruktur und das vielfältige Kulturangebot gehören für viele Teilnehmer zu den Besonderheiten Uelzens. Die Wünsche, die vorgetragen wurden, beziehen sich unter anderem auf die Bekämpfung der Leerstände in der Innenstadt sowie weniger Verkehr in diesem Bereich. Der Ausbau des ÖPNV, der Weiterbau der A39 und mehr bezahlbaren Wohnraum nannten die Teilnehmer ebenfalls. Die ausführlichen Statements in der Ausstellung, die noch viel mehr Aspekte enthalten, sind im Rathaus zu lesen.

Die Autorin Ann-Kristin Jahrmann und der Fotograf Laurenz-Alexander Schettler aus Kappeln haben auf ihre Teilnahme an der Eröffnung aufgrund der derzeitigen Entwicklung des Corana-Virus verzichtet. Sie richteten per Brief einen Dank an die Menschen, die mitgemacht haben.

PR
Fotos: Hansestadt Uelzen

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser in dem Beitrag nicht erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.